Header - Left
Header - Right
clearLIGEN
*BALKAN
cut
*BELGIEN
cut
*DAENEMARK
cut
*DEUTSCHLAND
cut
*ENGLAND
cut
*FRANKREICH
cut
*GRIECHENLAND
cut
*IRLAND
cut
*ITALIEN
cut
*NIEDERLANDE
cut
*NORWEGEN
cut
*OESTERREICH
cut
*POLEN
cut
*PORTUGAL
cut
*RUSSLAND
cut
*SCHOTTLAND
cut
*SCHWEIZ
cut
*SPANIEN
cut
*TSCHECHIEN
cut
*TUERKEI
clearINTERNATIONAL
image_europapokalEuropapokale
cut
royal leagueRoyal League
cut
empire cupEmpire Cup
cut
Alpen CupAlpenPokal
cut
warschauer CupOleg-Blochin Pokal
cut
Mittelmeer PokalMittelmeer Pokal
cut
BeneluxpokalBenelux-Pokal
cut
image World CupWM 2014
clearSTATISTIK
pfeilHall of Fame
cut
pfeilVereinsrangliste
cut
pfeilTrainer Ranking
cut
pfeilUEFA-Wertung
clearINTERN
pfeilLL-Bereich
cut
pfeilDas Team
cut
pfeilTradition
cut
pfeilDisclaimer
cut
pfeilImpressum
Auf Webgamers für Torrausch stimmen

PAGERANK

PORTALclear ANMELDUNGclear FORUMclear REGELNclear PARTNERclear KONTAKT
Sie befinden sich hier: Portal -  Aktuelles
clearWillkommen bei TorrauschclearAktuelles
clear
Spielen liegt in der Natur des Menschen - spiel menschlich!

torrausch.net - PBEM Fussball Manager vom feinsten! Bei Torrausch wählst Du als Trainer Deinen Wunschverein aus 22 Ländern mit fast 400 Fussballvereinen aus ganz Europa. Kämpfe um die nationalen Meisterschaften und Pokale, qualifiziere Dich für Euroleague und Champions League! Und das alles mit einem Zeitaufwand von ca. 10-15 Minuten pro Woche! Gewinne Deine Spiele - und schau doch immer auf Dein Torkontingent, welches Du schlau und clever über die gesamte Saison verteilen musst, um am Ende dann oben in der Tabelle zu stehen!

Ach ja, das ganze ist natürlich völlig kostenlos und frei von kommerzieller Werbung.

Das Torrausch Team
clearAktuelles von Torrausch
  • Mitarbeit:...jederzeit erwünscht. Meldet Euch !
  • Das Forum:...schaut doch mal vorbei
  • Hall of Fame: Alle Erfolge 2014-3 online!
  • Saisonstart 2015-1: ab Januar
  • TrainerRanking: 2014-3 online!
  • VereinsRanking: 2014-3 online!
  • EC 2015-1: ab Januar
  • Freie Vereine ... findet man auf der Anmeldung
  • clear Infos aus den LigenclearZeitungsartikel der Ligen
    clear 05.03.2015 - 7. ZAT - Alle bringen sich in Position

    flaggeRotterdam, Südholland. Die Torkonti werden knapp, das Hauen und Stechen wird stärker und die ersten unüberlegten Tippabgaben kommen rein - das ist der süße Geruch von Angst und Schweiß, wenn es so langsam aber sicher in Richtung Zielgerade geht. Ok, um die Kirche im Dorf zu lassen muss ich fairerweise sagen, das noch 5. ZAT zu spielen sind, dennoch probiert sich jetzt schon jedes Team in Position zu bringen.

    Einigen gelingt das brillant, wie Cambuur, Heerenveen und Feyenoord, anderen gelingt das überhaupt nicht, wie Alkmaar und Sparta, Teams die im letzten Jahr so für Furore gesorgt haben. Aber so ist die Ehrendivision in der Saison 2015-1. Die Spitzengruppe erweitert sich um einen Trainer und das ist kein Geringerer als der Titelverteidiger höchstpersönlich. Das Mittelfeld führt ab sofort McLusky und Herrenveen an, gefolgt von Texel, Eindhoven und Ajax. Im Abstiegskampf befinden sich nach diesem Wochenende AZ, Roda und Sparta. Aber auch hier geht noch so viel und die nächsten Überraschungen stehen sicher schon im Raum. Enttäuscht mich nicht.

    clear 25.02.2015 - Halbzeit

    flaggeDublin, Ireland. So, die Hälfte der Spielzeit ist rum. Zeit sich anzusehen, wer von den Favoriten die Erwartungen erfüllen konnte und wer sich ein wenig abgeschlagen niedergelassen hat. Bei Shamrock durfte man diese Woche ja sogar hören, dass bereits mit den Planungen für die neue Saison begonnen wurde.

    Die Vizerovers sind nämlich auf einem für sie enttäuschenden 9. Platz gelandet. Das hatte sich Bernie nach den Vizemeisterschaften der letzten Jahre sicher anders vorgestellt. Der Titel sollte eigentlich endlich her. Und nun muss man doch eher zusehen, dass doch noch der Sprung auf die internationalen Startplätze gelingt. Auch das TK hat gelitten, so dass eine gute Tatik her muss, um das noch zu schaffen.
    Auch Jan würde sicherlich gerne wieder die Kurve kriegen. Er kommt einfach nicht aus dem unteren Tabellenbereich heraus. Zwar ist der Klassenerhalt wahrscheinlich schon geschafft - dazu sieht es bei Derry schließlich einfach viel zu schlecht aus - doch vom mehrfachen irischen Meister hatte man sich endlich wieder mehr erhofft. Das Duell Crumlin Shamrock gibt es also wieder.. nur diesmal weit unten..
    Einer unserer Favoriten ist ja auch immer wieder Dirk. Man ist immer geneigt zu sagen, dass der Veteran und ehemalige Ligaleiter irgendwann den großen Wurf schaffen muss. Doch auch diese Saison ist ein wenig doof gelaufen. Das Rest-TK passt immerhin noch, so dass man sicherlich mit dem ein oder anderen Plätzchen weiter oben rechnen kann. Doch wird es für den Kampf um die Meisterschaft reichen?
    Kann man bei Bohemian noch von einer Überraschung reden? Schon bereits letztes Jahr konnte sriver99 zeigen, dass er mit Fermoy mitspielen kann. Folgerichtig und konsequent führt er nun den Aufsteiger ohne große Probleme in die oberen Regionen. Nächstes Jahr dann der Kampf um den Meistertitel? Naja.. wollen wir den Druck nicht zu groß werden lassen ;)
    Bei ertin dagegen geht es nicht ohne Druck. Leider in der Champions League ausgeschieden, kann er sich nun auf Empire Cup und nationale Titel konzentrieren. Bei so vielen Titeln, kann er sich nie der Favoritenrolle entziehen. Nichtmal als Aufsteiger. Selbst da möchte man ihm noch Wunder zutrauen. Das Rest-TK sagt auf jeden Fall "rechnet mit mir!".
    Bei Dundalk sieht es auf den ersten Blick noch ganz gut aus. Man ist schließlich auf einem fünften Platz. Doch das Rest-TK ist im Vergleich zu den anderen schon ganz schön zusammengeschrumpft. Die Frage ist nun: Wie lange wird es reichen und wie viele Plätze wird diese Taktik kosten?
    Die Gedanken muss sich SimonPu nicht machen. Das TK sieht gut genug aus, um nicht den Abflug zum Ende der Saison zu machen. Doch ob er damit auch in den Kampf um den Titel noch mithalten kann, ist mehr als fraglich. Da müssten schon einige sparsame Überraschungen her. Doch wer weiß.. Waliser darf man nicht abschreiben!
    Schließlich kommen wir zu unserer Spitzengruppe. Daniel sollte natürlich Recht behalten, dass er das Ding noch lange nicht gewonnen hat. Doch wie das so bei der reißerischen Presse ist, sucht man sich einfach die beste Story heraus und druckt erstmal. Naja.. diese drei Kandidaten da oben werden es wohl unter sich ausmachen, wenn nichts unerwartetes passiert, wobei ich hier fast noch ertin hinzunehmen würde. Sein TK und der Punkteabstand sollten gepaart mit seiner Erfahrung locker ein Aufschließen ermöglichen. Geballte Erfahrung an der Spitze.. wer es wohl diese Saison packen wird?

    clear 06.02.2015 - Trainer Floberle im Interview

    flaggeLange wurde über die Weiterbeschäftigung von Alexej Semjonow nachgedacht. Doch wer sollte es sonst machen. Es würde einfach zu viel Geld kosten, einen professionellen Redakteur einzustellen. Der letzte Mitarbeiter, welcher dies forderte und mit einer Verringerung der Ausgaben für die "Außenstelle auf den Malediven" bezahlen wollte, wurde seit dem nie mehr gesehen.
    Also machte sich der junge Praktikant erneut auf den Weg, um die leeren Seiten einer Trainerakte mit Informationen zu füllen. Dieses Mal war die Hauptstadt der autonomen Republik Tatarstan, Kazan, Ziel der Reise. Zwar nicht Semjonows Wunschziel aber die Stadt gilt als eine Perle der Architektur. Dies wollte er natürlich genießen, daher machte er dem Verband weis, dass es kaum freie Plätze in den Flügen von Kazan nach Moskau gab so, dass er erst zwei Tage später zurückreisen brauchte.

    Sdrastwuitje Herr Floberle. Es ist mir eine Ehre dem bisher einzigen Champions League Sieger Russlands gegenüber zu sitzen. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen. Die Saison 2014-3 gehört der Vergangenheit an, welches Fazit ziehen sie aus dieser Saison?
    "Hallo Alexej, erstmal vielen Dank, dass Sie sich den weiten Weg nach Kazan "angetan" haben.
    Mit dem Abschneiden in der abgelaufenen Saison bin ich leider nicht zufrieden. Platz 10 in der Meisterschaft ist mit Sicherheit nicht der Anspruch von Rubin Kazan, genauso wie das frühe Ausscheiden im Pokal, wo bereits im Viertelfinale Schluss war. Ich kann nur hoffen, dass es in der kommenden Saison wieder besser wird..."

    Sie sind der dienstälteste Trainer der Premjer-Liga und haben in den 8 Jahren oder besser 24 Saisons schon einiges miterlebt. Was ist Ihnen aus dieser Zeit besonders in Erinnerung geblieben? Was würden Sie am liebsten vergessen? Und wie schätzen Sie die Entwicklung ein, welche Russland in dieser Zeit genommen hat?
    "Am besten bleiben einem natürlich die Erfolge in Erinnerung. Da wäre zum Beispiel meine allererste Meisterschaft in einem PbEM überhaupt in der Saison 2008-2 und eine Saison später der nie für möglich gehaltene Sieg in der UEFA Champions League. Soweit ich da informiert bin, ist das bisher keinem weiteren Verein in Russland gelungen. Da bin ich sehr stolz drauf. Zwei weitere Spielzeiten konnte ich dann noch das Double aus Meisterschaft und Pokal feiern, ehe in der erneut darauffolgenden Spielzeit der Meistertitel verteidigt werden konnte.
    Was mir zur Zeit nicht so gefällt ist, dass der letzte Erfolg datiert aus der Saison 2012-2 eine Finalteilnahme im Pokal war und auch der letzte Besuch auf dem europäischen Parkett dürfte aus dieser Zeit stammen, sofern ich mich da richtig erinnern kann, weshalb es in der kommenden Saison mal wieder einen Angriff aufs internationale Parkett geben wird.
    Womit wir dann auch beim vergessen wären. Da würde ich jetzt mal die letzten Jahre anführen, da sportlich nicht mehr viel zusammen lief."
    (Sprach dies, hält inne, nimmt seinen Kaffee zu Hand und trink einen Schluck, ehe es weitergeht)
    "Wenn ich über die Entwicklung sprechen soll, mei was soll ich sagen. Es gibt Zeiten, mit vielen aktiven Schreibern in der Zeitung, da machte es Spaß auch mal ein paar Sätzchen zu schreiben und dann wieder weniger, weil kaum einer schreibt. Zudem sind viele Weggefährten aus der Anfangszeit nicht mehr aktiv. Einzig Netsrac von Amkar Perm ist noch da, aber die heißen Duelle liefen früher mit Vladivostok und auch mit ZSKA Moskau. Auch gegen Kuban Krasnodar krachte es hin und wieder auch in der Zeitung, das war schon toll. Vielleicht kommt diese Zeit ja mal wieder zurück. Auf alle Fälle hab ich mal vor in der kommenden Spielzeit wieder etwas aktiver zu werden."

    "... deshalb nutze ich Rubin Kazan zurzeit eher als Versuchskaninchen ..."

    Das klingt als sehen Sie auch Ihre Zukunft in Russland? Wie sind Sie zum PbEM und der russischen Liga gekommen, war es Zufall oder eine Leidenschaft?
    "Ja, vorerst schon. Zum PbEM bin ich durch ein anderes, derzeit leider inaktives PbEM gekommen. Ich war zuerst zwei eher erfolglose Jahre in Norwegen aktiv und wollte eigentlich schon wieder aufhören, doch als ich dann las, dass in Russland eine neue Liga eröffnet wird, wollte ich es versuchen. Also doch eher Zufall."

    Und was fasziniert Sie so an Torrausch, dass Sie schon so lange dabei sind?
    "Faszination würde ich es eher nicht nennen. Wie ich bereits erwähnt habe, bin ich auch noch in einem anderen PbEM tätig und deshalb nutze ich Rubin Kazan zurzeit eher als Versuchskaninchen für unterschiedliche Setztaktiken."

    Da erübrigt sich bei Ihnen ja die Frage nach besonderen Taktiken oder Vorgehen beim Setzen. Fallen Ihnen spontan Defizite ein, welche Torrausch besitzt, auch im Vergleich zu dem anderen PbEM? Gibt es etwas, was man Ihrer Meinung nach besser oder anders machen könnte, Sie sich aber noch nie getraut haben es vorzuschlagen?
    "Das einzige, was mir an Unterschiede auffällt, ist dass das Spiel noch "per Hand" ausgewertet wird. Bei dem anderen PbEM, welches ich spiele geht das automatisch. Defizite fallen mir jetzt so eigentlich keine ein. Am ehesten vielleicht, dass man nur eine Mannschaft betreuen kann."

    Gehen wir ein wenig weg von Torrausch. Sie kommen nach meinen Informationen aus Augsburg. Verfolgen sie den FC Augsburg oder liegen die Sympathien anders?
    "Meine Sympathien liegen ganz klar beim FCA. Seit 10 Jahren Vereinsmitglied und auch Besitzer einer Dauerkarte im Fanblock das FCA seit 8 Jahren. Ins Stadion zum FCA geh ich seit 11 Jahren. Zum Fußball bin ich allerdings auch erst zu diesem Zeitpunkt durch einen Freund gekommen. Wir gehen seit diesem Zeitpunkt eigentlich zu fast jedem Heimspiel. Auswärts bin ich auch des Öfteren anzutreffen. Aktuell fehlt mir nur noch Paderborn, dann hab ich alle 18 Bundesligastadien mindestens einmal besucht.
    Ansonsten reise ich auch gerne zu Spielen der Nationalmannschaft und auch hin und wieder quer durch Europa um guten Fußball zu sehen.
    Aber auch Eishockey spielt in Augsburg eine große Rolle. Allerdings ist es so, dass ich da schon seit längerer Zeit leider nicht mehr war. Bei einer Eishockey WM in letzter Zeit öfter. Auch flieg ich gern für eine NHL Spiel in die USA."
    "Natürlich schaue ich mir auch [...] hier in Kazan das eine oder andere KHL Spiel an."

    (lächelt) NHL also, die Billigversion der KHL aber bleiben wir vorerst beim Fußball. Der FCA hat seit der Jahrtausendwende einen großen Sprung gemacht und scheint sich als relativ kleiner Verein im guten Mittelfeld der Bundesliga zu etablieren. Wo sehen Sie die FCB dominierte Bundesliga im europäischen Vergleich, was ist für Sie die beste Liga?
    (grinst) "Tschuldigung. Ich vergaß kurzfristig, dass wir ja hier in Russland sind.
    Natürlich schaue ich mir auch, wenn es die Zeit erlaubt, hier in Kazan das eine oder andere KHL Spiel an. Übrigens auch eine ganz gute Stimmung dort in der Halle. Aber nun zurück zur Bundesliga.
    Diese sehe ich im europäischen Vergleich trotz der Übermacht es FCB knapp hinter der Premier League auf dem zweiten Rang. In England ist halt noch eine Ecke mehr Geld im Spiel, allerdings lehne ich solche Auswüchse wie in der PL für die BL kategorisch ab. Spanien und Italien sind meiner Meinung nach nur noch Operettenliga (ESP) und Schatten der Vergangenheit (ITA). Portugal, Frankreich (trotz PSG, Monaco) und die Niederlande sind mittlerweile fast nur noch Ausbildungsligen.
    Auch die Dominanz der Bayern wird mal wieder brechen, weil die Stars vielleicht mal ne Saison erwischen, in der Sie satt sind. Das könnte aber noch eine Weile dauern. Vielleicht so nach dem dritten Tiple in Folge... (grinst leicht) Grundsätzlich kann ich als Augsburg Fan allerdings wenig mit der Millionentruppe aus dem Millionendorf anfangen."

    Und welche Millionentruppe verfolgen Sie in der NHL?
    "In der NHL verfolge ich schon seit dem Jahr 2000 die Nashville Predators. Im März werde ich nun endlich die Möglichkeit haben ein Spiel der "Preds" live in den USA verfolgen zu können."

    Damit kommen wir auch schon langsam zum Ende. Zu guter Letzt noch zwei Fragen für die Akte … ähm fürs Protokoll. Welches Haustier bevorzugen Sie? Hund oder Katze?
    "Keines von beiden, hab eine Tierhaarallergie!"

    Wer wird russischer Meister 2015-1?
    (lächelt) "Rubin Kazan"

    Haben Sie abschließend noch etwas auf dem Herzen, was Sie unbedingt mitteilen wollen?
    "Immer weiter so! Würde mich freuen, wenn wir uns mal wieder zum Interview hier in diesen netten Räumlichkeiten treffen könnten."

    Der Kaffee und meine Fragen sind alle, dies ist ein eindeutiges Zeichen. Vielen Dank für Ihre Geduld Floberle, hiermit sind Sie entlassen. Also aus dem Interview. Ich wünsche Ihnen noch eine erfolgreiche Saison und weiterhin viel Glück und Spaß bei Torrausch.
    "Danke für das nette Interview. Hat Spaß gemacht. Gerne mal wieder!"

    Das war Floberle (Rubin Kasan) in dessen Akte nun dick und rot vermerkt ist "nimmt Russland nicht ernst". Hiermit verabschiedet sich Alexej Semjonow aus Kazan und zieht weiter. Wohin ihn seine Bonusmeilen als nächstes tragen ist noch nicht bekannt. Sollten die Leser aber Fragen haben, welche sie schon immer einmal einen russischen Trainer stellen wollten, dann nutz die bekannten Kontaktmöglichkeiten zur Ligaleitung und wer weiß evtl. macht sich ein Semjonow, wenn er denn immer noch nicht entlassen wurde, auf die Spur der Antworten.

    Da skorawa, Euer Alexej Semjonow

    clear 03.02.2015 - Istanbulspor weiter vorne

    flaggeNach dem perfekten ZAT in der letzten Woche reichte es für den Pinguin an diesem zwar lediglich zu vier Punkten, dass der Sieg
    allerdings ausgerechnet auswärts in Ordu geholt werden musste, überraschte dann doch. Zu Hause gab es nur ein 1:1 gegen das trainerlose Team aus Konya, beim Lokalrivalen von Besiktas versuchte der Pinguin zwar alles, am Ende stand es aus seiner Sicht allerdings 2:3 im Derby.

    Auch das zweite Team, das bisher mit weißer Weste aufwartete kassierte die ersten Niederlagen, auch hier konnte nur ein Auswärtssieg in Ankara gefeiert werden. Ansonsten kassierte Batman einfach zu viele Tore, dennoch weiterhin Platz drei.

    Mit erneut sechs Punkten konnte sich Senerwald mit Gaziantepspor auf den zweiten Platz vorkämpfen, auch so, kann man also Erfolg haben! Auch Malatyaspor kassierte seine erste Niederlagen, dazu kam auch der Caster nicht über ein Unentschieden gegen Konya hinaus, irgendwas muss der Zuffi also wohl an sich haben, dass gerade die großen der Liga gegen ihn schwächeln! Da Konya, neben den beiden schon erwähnten Unentschieden, sogar gegen Samsunspor gewinnen konnte, steht bisher Platz fünf zu Buche, vielleicht ja Motivation für neue Trainer! Da Crownz mit Samsunspor nur zu einem Sieg gegen Orduspor kommen konnte, steht er mit sechs Punkten auf Platz 13, sicher nicht der Weg, denn er diese Saison für sein Team ausgesucht hatte. Aufmerksame Leser können sich gerade herleiten, dass auch Erhan mit Orduspor maximal einen Sieg ergattert haben kann und so ist es auch, gegen das trainerlose Trabzonspor reichte es zu einem 2:1 und so steht momentan nur Platz 11 zu buche, auch hier sind sicher eigentlich höhere Ziele eingeplant gewesen! Einen sehr guten ZAT hat Zlatan mit Fenerbahce gespielt, sieben Punkte konnten diese Woche auf das Konto gutgeschrieben werden, sein Team springt damit von 13 auf sechs! Er schaffte es auch als Einziger an diesem ZAT Dincman mit Galatasaray zu bezwingen und das auswärts. Dafür holte sich Dincman gleich zwei Auswärtssiege (bei Besiktas und bei Genclerbirligi Ankara) und das beide Male mit 3:4. Ein hoher Aufwand also, als Lohn gibt es den Sprung von 10 auf sieben.

    Auch der Meister aus Antalya wacht langsam auf, auch hier gab es zwei Heimsiege und einen Auswärtsspunkt, sieben Punkte auf der Habenseite sorgen dafür, dass es von Platz 15 auf einen einstelligen Tabellenplatz nach oben geht. So hat Helginho sich das sicher vorgestellt! Seine beiden ersten Siege und mithin die ersten Punkte überhaupt, konnte Timo mit Ankaragücü holen. Er weißt damit sechs Punkte auf, wie auch Diyabakirspor und Besiktas, die beide trotz hohen Einsatzes nur einen Sieg einfahren konnten. Von Besiktas auf dem letzten Platz zum Tabellenführer (der ja immerhin von Besiktas bezwungen werden konnte) sind es allerdings nur sieben Punkte, kein Grund also für f10 und den Doc den Kopf in den Sand zu stecken, alles ist noch möglich!

    In der Qualifikation zur Champions League hatte Samsunspor ein wenig Pech und verpasste die nächste Runde ausgesprochen knapp, als Trost gibt es die Teilnahme in der Europa-League. Die Europa-League Quali haben überstanden: Gaziantepspor, Galatasaray und Malatyaspor. Damit sind alle unsere Teams noch im Rennen, Gaziantepspor, Galatasaray, Samsunspor, Istanbulspor und Malatyaspor in den Europa-League Playoffs und Antalyaspor in der zweiten Runde der Champions-League Quali. Saubere Arbeit, Jungs!

    Euer Thies

    clear 28.01.2015 - Verrückter Saisonstart

    flaggeDer erste ZAT ist Geschichte und dieser hatte es bereits in sich. Als Trainer des ZAT muss man sicherlich Charles Campbell nennen. Der FK Ural legte einen perfekten ZAT hin. Auswärts konnten zwei 3:4 Siege eingefahren werden und daheim begnügte man sich mit einem 1:0 gegen Tomsk, die Gegner waren wohl von den Gesangskünsten verwirrt. Dennoch belegt man nur den zweiten Platz, denn es gab ein weiteres Team mit einem furiosen Start. Das Team aus Nachodka scheint sowohl in der Offensive als auch in der Defensive gut aufgestellt. 12 Tore am ersten ZAT, vier davon daheim, wo man wohl endlich die Spielfeldmarkierungen sieht, stehen nur zwei Gegentoren gegenüber. Es folgt ein breites Mittelfeld in welchem mit Saransk, Perm und Zenit ganze drei weitere Teams ohne Niederlage bleiben. Wenn man jetzt allerdings eins und eins zusammenzählt, mussten unter diesem Start auch einige Teams leiden. Nur vorweg, es gab kein Team was punktlos geblieben ist. Dafür aber ganze sechs, die nur einen einzigen Punkt ergattern konnten. Fünf unentschieden, vier davon am ersten Spieltag zeigen, wie Ausgeglichen die Liga im prinzip doch ist. Mit dabei auch Krasnodar, dessen Trainer mit Maske am Spielfeldrand stand. Die Hakennase konnte nach einer Analyse der TV-Bilder allerdings eindeutig Da_Masta zugeordnet werden.

    Einzelbetrachtung:

    juve2004: zu viele Gegentore, auswärts war nichts zu holen ... 1 Punkt
    matze616: auswärts stark gegen Kasan ... 3 Punkte
    Charles Campbell: Trainer des ZAT, mehr brauch man nicht schreiben ... 9 Punkte
    Strickus: noch mit Ladehämmung im Sturm ... 1 Punkt
    Wämser: beeindruckender Saisonstart auf perfektem Rasen ... 9 Punkte
    wrdlbrmft: nur im ersten Heimspiel überzeugend ... 3 Punkte
    Frohbi: sehenswerter Saisonstart ... 7 Punkte
    Netsrac: Auswärts vier Punkte, kann sich sehen lassen ... 7 Punkte
    Da_Masta: schon mitten im Abstiegskampf ... 1 Punkt
    Floberle: geht die Saison langsam an ... 1 Punkt
    Mdlwemebe: solider Start, darf man nicht unterschätzen ... 6 Punkte
    Viktor: kann an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen ... 7 Punkte

    Europapokal:

    Hier ist der zweite ZAT geschichte und die Leistungen der russischen Vertreter können sich bis dato sehen lassen. Alle haben noch Chancen weiter zu kommen, einer hat es sogar bereits geschaft. Viktors Team, Saransk, konnte bisher alle 4 Spiele der ersten Runde CL-Quali gewinnen und ist somit vorzeitig qualifiziert. Da_Masta konnte sich eindrucksvoll mit zwei Siegen zurück melden. Aber auch die nicht genannten machen ihre Arbeit bisher hervorragend. Dies spiegelt sich auch weiterhin in dem Wert der 5-Jahreswertung wieder.

    5 Artikel ist ein guter Start, wie gesagt, wer 10/10 Artikel schreibt bekommt ein Bonus.

    Gruß Walde_Hugo

    clear 20.01.2015 - Saisonbeginn

    flaggeRoma, Italia. Die erste Saison für den neuen Verbandschef bei gutem Wetter beginnt. Statt auf den Inseln bei Regen das Geschehen zu beobachten, hatte man diesmal Kai nur am Strand entdecken können. Von hier soll er sich an 10 Bildschirmen alle Begegnungen angesehen haben.

    Erster in der Presse, jedoch diese Woche noch nicht in der Tabelle: Genua CFC. Obwohl man hier anscheinend hohe Ziele hat, immerhin war vom Meistertitel und dem Pokal die Rede, landete man diese Woche auf einem ernüchternden 14. Platz. Bei zwei Auswärtsspielen jedoch nicht verwunderlich, zumal das Team die Taktik von Trainer Cord Harm noch nicht verinnerlicht zu haben scheint. Außer jemand in der Mannschaft kann erklären, wie man mit 0 Toren eins mehr als der Gegner haben kann.
    Erfolgreicher, jedoch auch einfacher, verlief der Start für Sampdoria Genua. Zwar musste man gleich zu Beginn gegen den Meister sowie den Vizemeister ran, doch beide schienen sich für die Europapokal Spiele ausruhen zu wollen. Beide wurden mit einem deutlichen 4:0 und 5:0 wieder nach Hause geschickt. Das 0:4 gegen den Neuling aus Florenz war da leicht zu verkraften.
    Genauer betrachtet wurden dagegen die Spiele von Neapel. Nachdem der Trainer mafiöse Zustände in der Zeitung geäußert hatte, soll sofort eine Sonderkomission mit der Überwachung und Kontrolle der Vorjahreswerte beauftragt worden sein. Doch man konnte keine unregelmäßigen Eregnisse aufdecken. "Der SSC musste lediglich ein Unentschieden gegen Udinese in der Rückrunde hinnehmen. Ansonsten hatte eher die Angriffreihe die Schuld an den Niederlagen. Keine Tore.. keine Punkte heißt es zumeist", so der Chefermittler.
    Diese Saison scheint man auf jeden Fall einen guten Start gegen die Trainerlosen erwischt zu haben. Beide Spiele konnten souverän gewonnen werden.

    Auch im Europapokal wurden heute die ersten Ergebnisse bekannt gegeben. Neben US Parlermo, welches gegen die Iren aus St. James leider nur ein Unentschieden erreichen konnte, konnte man auch Inter Mailand, FC Bologna und AC Chievo Verona beim internationalen Saisonstart beobachten. Während Inter und Chievo ihre Heimspiele gewinnen konnten und weiterhin beim Kampf um die nächste Runde dabei sind, word es Bologna schwer haben. Der Trainer hat anscheinend die Termine vertauscht und konnte die Mannschaft nicht richtig einstellen. Das Resultat: 0 Punkte und eine schwere folgende Aufgabe.

    clear 15.12.2014 - Sport Voetbal Magazine #80

    flaggeSo langsam nähert sich nicht nur Weihnachten sondern auch das Ende der Saison. Heute war Stichtag für das Viertelfinale des Cofidis Cup.

    KRC Genk - RSC Anderlecht
    Das Duell der beiden Traditionteams versprach große Spannung. Konditionell auf gleichem Niveau und mit erfahrenen Trainern, die es ordentlich krachen ließen. Die Blau-Weißen gewannen das Hinspiel mit 7:2. Im Rückspiel waren die Hauptstädter knapp dran die Wende zu schaffen. Ein Tor hat am Ende gefehlt als der RSC mit 6:2 gewann.

    KV Mechelen - Standard Lüttich
    Auch hier waren beide Clubs konditionell auf gleichem Niveau, mit einem TK von 8 aber taktisch eher beschränkter. Nichtsdestotrotz waren beide Spiele eine spannende Angelegenheit. Beide Teams schenkte sich nichts, so dass die erste Viertelfinalpartie mit 3:2 zugunsten von KV Mechelen ausging. Im direkten Rückspiel war der Meister also zum Siegen verdammt. Den Gefallen tat er den heimischen Fans beim 4:1.

    KV Oostende - Jeunesse Esch
    Aufsteiger gegen Altmeister. Trainerneuling gegen Trainerdino. Das Aufeinandertreffen der so unterschiedlichen Clubs aus Belgien bzw. Luxemburg war in der Endabrechnung eine eindeutige Angelegenheit. Der vor Kraft strotzende Küstenclub ging sehr motiviert zur Sache. Mit 7:2 ging das Hinspiel aus. Jeunesse Esch versuchte daraufhin die Sache nochmal zu drehen. In der Tat wurde das Rückspiel gewonnen. Das 4:3 war in der Endabrechnungs allerdings zu wenig.

    KVC Westerlo - FC Antwerpen
    Wie es die Losfee so wollte traf der KVC Westerlo und FC Antwerpen aufeinander. An sich nicht spekakuläres wenn es nicht in der Champions League zur gleichen Paarung kommen würde. Tja, die Losfee kann schon eine ziemliche Bitch sein. Wer hatte am Ende die Nase vorn? KVC Westerlo legte im ersten Spiel ordentlich vor. Mit einer kontrollierten Offensive wolte bender die Taktikschlacht für sich entscheiden (4:1). Das wollte Vetinari nicht auf sich sitzen lassen. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch, die ihm sogar dazu veranlasste einen Zeitungsbericht zu verfassen, biegte seine Mannschaft die Kiste noch um und gewann mit 6:2. Das reicht, auch im EC?

    clear 20.11.2014 - Kampf um die Spitze bleibt spannend

    flaggeCardiff, Wales. Zwei ZATs vor dem Ende der Saison kann man feststellen, dass der Kampf um die Tabellenspitze noch nicht entschieden ist. Alle haben ihre Chancen wahren können, auch wenn es bei Airbus mit dem niedrigeren Rest-TK schwierig werden sollte. Doch dass Thies aus unmöglichen Lagen doch noch punkten kann, hat er ja im Empire Cup bewiesen. Wieso nicht auch in der Welsh Premier League?

    Neath Athletic darf sich darüber freuen, dass man den Sprung auf einen internationalen Startplatz geschafft hat. Da man auch unter den vier Teams ist, welches einen Trainer besitzt, ist eine Teilnahme am Empire Cup für Wales auch bereits sicher. Ist das nicht ein gutes Polster, um die letzten Spieltage erfolgreich abzuschließen und eventuell noch ein paar Plätzchen zu steigen?
    Airbus UK hat zwar rechnerisch noch Chancen auf den Titel, muss dafür aber bemerkenswerte Leistungen erbringen. Das Rest-TK gibt ansonsten einen vernünftigen Kampf um die Spitze nicht her. Was sind also die Ziele von Thies? Wird er seinen Championsleague-Platz zementieren? Oder will er doch noch wenigstens Vizemeister werden?
    Bangor City konnte sich die Chancen auf den Titel mit einem Sieg über den direkten Konkurenten wahren. Schmerzlich ist einzig das 1:1 gegen Newtown. Da hätte ruhig mehr herauskommen können und die Führung wäre schon in dieser Woche möglich gewesen.
    So aber wird ertin sich weiterhin mit Barry Town die ganze Situation von oben anschauen können. Die 0:5 Niederlage gegen Bangor war anscheinend eingeplant, so dass er darüber nicht sonderlich erschüttert sein sollte. Doch auch hier konnte gegen die KI nur ein Unentschieden im dritten Spiel erreicht werden. Auswärts musste man sich nach einem 3:3 die Punkte teilen. Doch das war nun wirklich Pech, so dass man ertin keine Schuld daran geben kann.

    clear 06.10.2014 - Sport Voetbal Magazine #74

    flaggeUN Käerjéng 97 (trainerlos)
    Ist Letzter und bleibt auch (erstmal?) Letzter der Jupiler Pro League. Wenigstens reichte es für einen Heimpunkt. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

    KV Mechelen
    Irgendwie kommt die Mannschaft von olitor nicht auf Touren. Bei den Auswärtsauftritten ist man mehr als harmlos unterwegs und dieses Mal reichte es im Spiel gegen Jeunesse Esch nicht zum Sieg. Das 3:4 war die 3. Pleite im 5. Heimspiel.

    St. Truiden V.V. (trainerlos)
    Zwei Heimsiege sorgen für etwas Luft im Abstiegskampf. Die Sorgen sind noch nicht ausgestanden. Die Bewerbung eines neuen Trainers war leider hinfällig. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

    Eendracht Aalst
    Auch die Eendracht aus Aalst konnte sich dem Strudel im Abstiegskampf entziehen. Vier Punkt war die Ausbeute, darunter ein repektables 4:4 bei Meister FC Antwerpen. Zum Abschluss der Hinrunde hat ATG88 nochmal zwei Heimspiele.

    KAA Gent
    Alle Augen waren auf den neuen Trainer gerichtet. Mit wampix verpflichtete der Spitzenclub einen unbeschriebenes Blatt. Ein Risiko? Mitnichten! Artig stellte sich der Neuling gleich der Presse und auch an der Seitenlinie gab es zwei Heimsiege zu bestaunen. Man darf auf die Zukunft gespannt sein. Herzlich Willkommen in der Jupiler Pro League!

    FC Antwerpen
    Hach, wie beschaulich war das Leben bisher beim Meister. Nun ist es damit vorbei! Gegen Eendracht Aalst kam man im heimischen Stadion nicht über ein 4:4 Unentschieden hinaus. Auswärts hat Vetinaris Team nicht ein einziges Törchen erzielt. Viel Arbeit für den Meistermacher spätestens in der Rückrunde.

    KV Oostende
    Ob sich Doc Dre bereits an das raue Leben in der Jupiler Pro League gewöhnt hat. Als Trainer einer Mannschaft des Küstenstädtchens sollte man jedenfalls ein Auf- und Ab gewöhnt sein. Den 3 Siegen der Vorwoche (Auf) folgten nun "nur" ein Sieg und zwei Niederlagen (Ab). Da der Sieg sehr ressourcenschonend eingefahren wurde kann man dann doch sehr optmistisch in die Zukunft blicken.

    Jeunesse Esch
    Das beschauliche Esch in Luxemburg liegt nicht an der Küste. Aber auch hier kennt man das Auf und Ab des Fußballgeschäfts. Besonders Kollerpoler, der langjährigste Trainer Belgien/Luxemburgs, kennt das zur Genüge. Erfolge aber auch Misserfolge pflastern seinen Weg. An diesem ZAT war ihm Fortuna nicht ganz treu. Zwar gewannen die Luxemburger bei KV Mechelen mit 4:3 verloren aber anschließend unnötig die Heimpartie gegen RSC Anderlecht mit dem gleichen Ergebnis.

    FC RM Hamm Benfica
    Erleben wir eine Wiederauferstehung? Die Art und Weise wie Tabellenführer Standard Lüttich abgefertigt wurde war schon einsame Klasse. Allerdings ist die Konkurrenz nicht dumm und auf der Hut. Da man zwei Auswärtsspiele bestritt und die jeweils verloren ging, hängt der Haussegen schief. Aber Hamm wäre nicht Hamm wenn es nicht dringendere Probleme gäbe. Die lieben Schafe haben ihr neues Domizil bezogen. Jetzt gilt es das Trainergespann von der Weide zu holen.

    Beerschot AC
    An diesem ZAT war alles dabei für Spike und seinen Jungs mit Sieg, Unentschieden und Niederlage. Im Endeffekt war natürlich mehr drin für die Antwerpener. Beim Tabellenletzten UN Käerjeng 97 spielte man in Anführungsstrichen nur 1:1. Hier wäre ein bißchen mehr Einsatz ratsam gewesen. Trotzdem ist die bisherige Hinrunde ein Traum für den letztsaisonalen Fastabsteiger.

    KRC Genk
    Einen kleinen Sprung in der Tabelle hat KRC Genk zustande gebracht. Von Rang 8 ging es aufwärts auf Tabellenplatz 6. prodedlo fährt weiterhin eine eher unaufgeregte Taktik. Die Heimspiele (6) wurden allesamt gewonnen und das ohne Gegentore. Auswärts sieht das schon ganz anders aus. Bisher wurde nur ein Spiel in der Fremde gewonnen. Man darf gespannt sein wann der Knoten platzt.

    FC Brügge
    Dem Höhenflug mit dem historischen Sieg gegen Titelkandidat Standard Lüttich bzw. zwei weiteren Siegen folgten nun zwei Dämpfer. FC Antwerpen und KV Mechelen stellten sich als Spielverderber heraus und gewannen souverän die Heimspiele. Kein Grund für Andi von Hideta den Kopf in den Sand zu stecken. Sein Club ist im Kampf um die internationalen Plätze weiterhin gut dabei.

    KVC Westerlo
    Mit dem KVC Westerlo kommen wir schon zu den interessanten Tabellenregionen. Die gute Form der letzten Wochen konnte wieder bestätigt werden. Zumindest wurden zwei Siege gegen KAA Gent und dem potenziellen Absteiger UN Käerjeng 97 errungen. Über die Niederlage bei Tabellenführer Standard Lüttich werfen wir mal lieber den Deckmantel des Schweigens. Die bisherige Bilanz von bender ist gut, die Platzierung ebenfalls.

    RSC Anderlecht
    Ganz abgebrüht hat Mister X einen weiteren ZAT in seiner langen Karriere hinter sich gebracht. Mit Siegen gegen bei Jeunesse Esch (4:3) und KV Oostende (1:0) untermauerte das Trainerurgestein seinen Anspruch auf die Meisterschaft. Aber diese Ansprüche stellen die Hauptstädter jede Saison. Auffällig ist das nahezu ausgeglichene Torverhältnis. Geschenkt bekommt der Trainer von der Konkurrenz nichts!

    Oud-Heverlee Leuven
    Erster Verfolger des Tabellenführers ist weiterhin Oud-Heverlee Leuven. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, die Truppe von Wim deVilde ist verdammt gut drauf. Nur 8 Gegentore in 12 Spielen ist ja schon traumhaft. Genau deshalb träumen Fans und Vorstand von der ersten Meisterschaft. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg.

    Standard Lüttich
    Der alte Tabellenführer ziert immer noch die Spitze der Jupiler Pro League. Die historische Klatsche gegen FC Brügge wurde ganz im Stillen analysiert und daraus wurde Rückschlüsse für die Zukunft gezogen. Im Spitzenspiel gegen KVC Westerlo ging es sehr motiviert zu Werke. Man vermutete ein offensives Auftreten des Gastes. Dazu kam es nicht (5:0). Mit dem gleichen Ergebnis bestritt man auch das nächste Spiel. Ob es wieder die Bulgaren waren kann an dieser Stelle nicht geklärt werden. Auf jeden Fall erzielte die eigene Mannschaft kein Tor. Da auch gegen das trainerlose St. Truiden V.V. nichts anbrannte steht der Herbstmeisterschaft fast nichts mehr im Wege.

    clear 02.10.2014 - Trainer Nestrac im Interview

    flagge"Der Praktikant braucht Beschäftigung!" hallt es durch die Räume der russischen Redaktionsabteilung im Prunkbau des Ligaverbandes. Gemeint war Alexej Semjonow, welcher, wie so oft, untätig vorm PC saß und im Internet "recherchierte". Da zu diesem Zeitpunkt so gut wie niemand zugegen war, dauerte es ein Stück, bis eine rauchige Stimme ein "Ich hab da was" als Antwort brüllte.
    Seit dem Amtsantritt von Walde_Hugo wurde die allumfängliche Informationsbeschaffung zur Wahrung der inneren Sicherheit als Hauptaufgabe der Redaktionsabteilung ausgerufen. So bekam der Praktikant nun die ehrenwerte Aufgabe, quer durch das wunderschöne Russland zu reisen, um Eindrücke aus der russischen Trainerwelt zu sammeln. Demzufolge werden auf der Startseite, ab sofort, in unregelmäßigen Abständen, Interviews abgedruckt. Die erste Reise führt Alexej Semjonow in die östlichste Millionenstadt Europas, nach Perm.
    Während des Fluges überprüfte der sichtlich aufgeregte Praktikant mit schweißnassen Händen noch einmal seine Aktentasche - Diktiergerät, Zettel, Stift, vorgegebene Fragen, vorgegeben Ant … sie fehlen. - Innerlich begann er schon mit seinem Leben abzuschließen, als ihm bewusst wurde - die kann ich doch auch daheim abändern -.

    Sdrastwuitje Herr Netsrac. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um sich meinen Fragen zu stellen. Die Saison 2014-3 hat gerade erst begonnen, wie bewerten sie den ersten ZAT und insbesondere die Leistung ihrer Mannschaft?
    "Hallo Herr Semjonow, ja die ersten 2 Spiele sind aufgrund der Niederlagen natürlich alles Andere als optimal verlaufen. Erst im 2. Heimspiel konnten wir hinten dicht machen und den ersten Sieg einfahren. Aber offensiv gibt es noch einige Sachen zu verbessern. Daher muss ich schon von einem Fehlstart sprechen."

    Ich habe nachgeschaut, ein ähnlich schlechter Saisonstart liegt schon eine Weile zurück. Genauer gesagt datiert er aus der Saison 2011-1 und wie diese Saison endete, brauch ich Ihnen wohl nicht erzählen*. Welche Ziele haben sie sich für diese Saison gesetzt?
    "Nun ja, dadurch dass es viele neue Trainer in der Liga gibt, wird eine Prognose schwer… aber Sie haben ja nach den Zielen gefragt. Wir wollen entweder über die Liga oder den Pokal wieder einen internationalen Startplatz erreichen und darüber hinaus in der Europa League wieder sehr lange mitspielen, um wieder Punkte für Russland zu sammeln."

    "Wenn man schon ausscheidet, dann mit russischem Stolz, ..."

    Obwohl die letzte Europapokal Saison sehr durchwachsen verlief, konnte ein akzeptabler Wert in der 5-Jahreswertung erreicht werden. Ihr Team hat einen großen Anteil daran, dass diese Saison zwei Champions League Plätze vergeben werden. Wo sehen Sie Russland derzeit im internationalen Vergleich?
    "Ich denke spielerisch im Mittelfeld Europas mit Tendenz nach oben. Russland hätte noch mehr Punkte sammeln können, wenn Manfred nicht schon in solch einer frühen Phase Dynamo den Rücken gekehrt hätte. So leicht darf man es den Gegnern nicht machen. Wenn man schon ausscheidet, dann mit russischem Stolz, wo der Fan nach dem Spiel nach Hause geht und sagen kann: - Wenigstens alles gegeben!-"

    Sie sind nach Floberle einer der dienstältesten Trainer Russlands. Keine Frage, dass Sie da wissen was russischer Stolz bedeutet. Seit Ende 2008-1 leiten sie schon die Geschicke Amkars. Raus mit der Sprache: Wie kamen Sie zu Torrausch? Warum Russland? Warum Amkar Perm?
    "Zu Ihrer 1. Frage: Ich bin seit 2002 beim Portal zoccer.org zugegen und dort aktuell auch LL der 3.Bundesliga. Ein Werbeaufruf im Zoccer-Forum machte mich auf. Torrausch aufmerksam. Zu 2.: Dort suchte ich die Ligen durch und fand Russland als große Herausforderung, da die deutschen Ligen glaub ich alle voll waren. Zu 3.: Hier muss ich etwas eingestehen … ich hab mich ins gemachte Nest von Perm gesetzt, da die, glaube ich, damals schon im Pokalfinale standen und ich somit ohne große Anstrengung mit einer eingespielten Truppe gleich den ersten Titel einheimsen konnte."

    Es war der erste von vier Pokalsiegen, dazu kommen drei Meistertitel. Der letzte Erfolg, vor allem in der Liga, liegt allerdings schon eine Weile zurück. Können Sie Gründe dafür benennen?
    "Ja, das stimmt. Wir haben in der Vergangenheit zwar weiterhin oben mitgemischt, aber zu einem Titel hat es nicht mehr gereicht. Vielleicht hat es an den wenigen festen Trainern gelegen, die wirklich sehr gut waren und vielleicht auch unsere Taktik durchschaut haben. Aber aufgrund einer vollen Liga wird sich diese ja zwangsläufig ändern."

    Das ist war, was ein frischer Wind da bewirken kann, hat man letzte Saison an Zenit gesehen. Nun muss man sich auf noch mehr neue einstellen, was Zeit kosten wird. Wie sehen Ihre Zukunftspläne aus? Lockt der Ruf des Auslandes oder doch der Champions League Sieg für Russland?
    "Naja, man kann doch nicht schon über den übernächsten Schritt nachdenken, d.h. man muss erstmal die CL erreichen, oder? Aber das EL-Finale, welches wir vor nicht allzu langer Zeit erreicht hatten, hat schon die Lust auf den ganz großen Wurf geweckt. Daher ist das Ausland zumindest noch nicht interessant, aber falls Angebote kommen, werde man die intensiv prüfen."

    "… ich hab mich ins gemachte Nest von Perm gesetzt, ..."

    Mit dem erreichen haben Sie natürlich Recht, nur wie schlage ich jetzt den Bogen zur nächsten Frage. Als ich zu Ihnen gekommen bin, führte mein Weg an Ihrer verwaisten Presseabteilung vorbei. Vor exakt zwei Saisons wurde dort, für die Liga, die letzte Taste angeschlagen. Zu dieser Zeit waren Sie auch im Finale. Was ist seit dem geschehen? Pressesprecher werden bekanntermaßen vom Verband gefördert und dies wiederrum erleichtert das Erreichen der CL-Plätze. Bogen gefunden!
    "Ja, das Problem ist bekannt und ich habe Ihre Steilvorlage aufgenommen…aber immerhin konnten wir international die Presseabteilung besetzen … komisch, aber Russland eben."

    Jetzt noch ein paar formelle Fragen. Die meisten Torrausch-Trainer tragen bekanntlich Künstlernamen, welche Bedeutung hat Ihrer?
    "Dies hat man bei zoccer.org auch nicht gemerkt … aber kurz: Es ist mein richtiger Vorname nur rückwärts."

    Was trinken Sie lieber: Wein oder Bier?
    "Ganz klar Bier!!!"

    Noch eine letzte Frage: Wer wird russischer Meister 2014-3?
    "Noch nie war es so schwer wie dieses Jahr … aber ZSKA Moskau sag ich mal."

    Jetzt habe ich hier noch einen kleinen gelben Zettel an meinen Unterlagen kleben, auf dem sehr unleserlich steht: WICHTIG und mit bestimmten Gesichtsausdruck fragen: Walde_Hugo oder Petre? Walde_Hugo oder Obama? Aber die Antworten darauf erspare ich Ihnen. Bei meinem geringen Praktikantengehalt nehme ich die Kündigung gerne in Kauf. Vielen Dank Netsrac, ich wünsche Ihnen noch eine erfolgreiche Saison und weiterhin viel Glück und Spaß bei Torrausch.

    Das war Netsrac (Amkar Perm) in dessen Akte nun dick und rot vermerkt ist „falls Angebote kommen, werde man die intensiv prüfen“. Hiermit verabschiedet sich Alexej Semjonow aus Perm und zieht weiter. Wohin ihn seine Bonusmeilen als nächstes tragen ist noch nicht bekannt. Sollten die Leser aber Fragen haben, welche sie schon immer einmal einen russischen Trainer stellen wollten, dann nutz die bekannten Kontaktmöglichkeiten zur Ligaleitung und wer weiß evtl. macht sich ein Semjonow, wenn er denn nicht entlassen wurde, auf die Spur der Antworten.

    Da skorawa, Euer Alexej Semjonow

    *Amkar Perm wurde 2011-1 Meister

    clear 22.07.2014 - Benfica schon durch?

    flaggeWeitere sieben Punkte an diesem ZAT sowie ein NMR des ersten Verfolgers Bischem mit Covilha sorgen dafür, dass der Pate schon neun Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger hat und seinem großen Traum, den Titel nach Lissabon zurück zu holen ein großes Stück näher kommt. Aber obacht, noch sind 9 Spieltage zu absolvieren und wer sich an die letzte Saison erinnert und das wird der Pate gut, weiß, wie schnell das Schicksal zuschlagen kann!

    Der erste Verfolger ist nun jemand, auf den ich vor wenigen Wochen noch einen Abgesang angestimmt habe, sein Team wird vom angekündigten Abgang nun aber offenbar beflügelt, denn Daniel konnte sich mit Maritimo auf den zweiten Platz vorarbeiten. Vielleicht wollen die Spieler aber auch nur gute Arguemente beim werben um einen neuen Trainer liefern. Wäre ja schlimm, wenn dieser große Verein in der Bedeutungslosigkeit versinken würde. Auf Platz drei folgt das NMR Team Covilha, aber noch ist alles drin, wenn Bischem in der kommenden Woche wieder am Start ist, geht bestimmt noch was!

    Auf dem vierten Platz liegt Uniao Madeira, die zwar keinen NMR aber dennoch einen ZAT ohne jeden Punkt hinter sich haben. Auswärts gab es nichts zu holen und im Heimspiel hieß es am Ende 1:2 gegen Sporting, die mit ihren neun Punkten an diesem ZAT nun nach Punkten aufgeschlossen haben und nur, wie auch Covilha und Uniao, einen Punkt hinter Platz zwei liegen. Allerdings bereits 10 Punkte hinter dem Paten. Der Kampf um die Champions-League Plätze wird auf jeden Fall spannend, gerade auch, weil Sasch und Arek noch ein Bombentk haben. Nicht vergessen dürfen wir dabei aber Matthias. Der FC Porto ist zwar ein Stück abgerutscht und auch dieser ZAT war nicht das, was sich der Trainer vorstellt, aber auch sein TK ist durch fleißige Pressearbeit noch immer gut genug, um am Ende wieder in die Champions-League einzuziehen, Erfahrung genug hat er ja.

    Aufgeschlossen haben nun auch endgültig osim mit Belenenses und LucaToni mit Setubal, gerade unser Neutrainer haushaltet sehr gut mit seinen Toren und erziehlt damit eine nahezu optimale Ausbeute. Wenn es so weiter geht, sehen wir Setubal im kommenden Jahr ganz sicher im Europa-Pokal, vielleicht sogar in der Champions-League! Sauber Arbeit, Luca!

    clear 22.07.2014 - Die Zahl zwei

    flaggeSchlagzeilen:


    +++ Zenit: Es wird eine einfache Saison +++ ZSKA: Wir bevorzugen die deutsche Schreibweise +++ Krasnodar: Wenn Trainer zu viel wissen +++ Kubok Rossii: Nicht jeder liest E-Mails +++ Lokomotive: Neue Lokführer heizen besser? +++ Walde_Hugo: Hat die Sonnencreme vergessen +++



    Premjer-Liga

    Zweiter ZAT, zwei Wettbewerbe, je zwei Zeitungsartikel, zwei personelle Änderungen, zwei Ligaverantwortliche. Ja die Zahl zwei scheint allgegenwärtig, nur nicht bei der Anzahl der Siege von ZSKA Moskau, doch dies wiederum kostete KANEs Team zwei Plätze. Krasnodar und Rubin Kasan konnten zwei Plätze klettern. Alles andere was nicht ins Bild passt lassen wir jetzt mal weg.

    Der Vorstand von Lok Moskau hat, nach nur einem Punkt aus den letzten 6 Spielen, nun endlich gehandelt und den Trainer entlassen. Es ist bedauerlich aber der Ligaleiter hatte schon Vorbereitungen getroffen, um den Hauptstadtverein nicht im Regen stehen zu lassen. "Am Ende bringen die noch dasselbe wie Krasnodar fertig." Begründete Walde_Hugo die angeordnete Trainereinsetzung von MIP69. Wo wir auch schon beim Thema Verbandschef sind. Im Laufe der Woche konnte man in einem Zeitungsartikel aus Krasnodar vernehmen, dass ein gewisser Rene Higuita diesen Posten innehaben solle. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben feststellen müssen, dass dies wohl seit heute der Wahrheit entspricht. Nach der Trainereinsetzung MIPs hat sich Walde_Hugo in die Südsee verzogen "Ich muss überprüfen ob auch alle Vereine ordnungsgemäß ihre Lizenzgebühren bezahlt haben. Dazu brauch ich Ruhe." War die kurze Begründung. Ihm scheint es sichtlich nicht gefallen zu haben, dass diese "Dienstreise" ans Tageslicht gekommen ist. Aber nun stellt sich die Frage, woher wusste man in Krasnodar davon?

    Also wandten wir uns mit der Frage nach den derzeitigen Unruhen, was die Pressefreiheit betrifft an den Kolumbianer Rene Higuita, dieser schien allerdings kurz angebunden "Ääähm ja, äh ... ich ... äh ich erwarte ein ... ein wichtiges Telefonat, wenn sie mich bitte entschuldigen würden." Anscheinend will man sich im Verband nicht so recht gegen KANE positionieren. Somit muss Da_Masta sein Schundblatt vorerst weiterhin mit Kartoffeldruck im eigenen Keller produzieren. Man darf gespannt sein ob ihm weitere Trainer folgen werden.

    ps: So eben erreichte uns eine Eilmeldung, dass ein Journalist, welcher auf einer PK mit KANE, dem Verbandschef und Da_Masta eine gute Beziehung unterstellt hat, spurlos verschwunden ist.

    Kubok Rossii

    Hier treffen, in der Todesgruppe 2, Kane und Da_Masta direkt aufeinander. Dies scheint Floberle, Trainer von Rubin Kasan so sehr Angst gemacht zu haben, dass er gleich daheim geblieben ist. In Gruppe 4 scheint schon nach dem ersten ZAT deutlich zu werden, welche Vereine das Sagen haben. Bei allen anderen ist es noch etwas offener. Bedenkt: "Der zweite Platz ist der erste Verliererplatz!"
    Zu so früher Stunde lohnt es sich noch nicht näher auf den Pokal einzugehen.

    Gruß Walde_Hugo

    clear 22.07.2014 - Wachwechsel

    flaggeWer hätte das gedacht? Noch letzten ZAT sah Katrin wie die sichere Meistertrainerin aus, nur um dann an diesem ZAT keinen einzigen Punkt zu holen. Damit geht es vom Platz an der Sonne runter auf Platz drei. Neuer Spitzenreiter ist der alle seine drei Spiele gewinnen und damit neun Punkte auf einen Schlag sammeln konnte. Ihm auf den Fersen ist Senerwald mit Gaziantepspor, der an diesem ZAT zu sieben Punkten kam und damit drei Punkte hinter Galatasaray liegt. Am kommenden ZAT steht nun das große Duell um den Titel zwischen Gala und Gaziantep an, allerdings mit leichten Vorteilen für das Team von Dincman, denn das TK ist besser und man empfängt Senerwalds Team im heimischen Stadion. Aber vielleicht ist ja auch Katrin die lachende Dritte? Ihr TK reicht definitiv für drei Siege und viele Tore, schon ein Punktverlust der beiden vor ihr platzierten Teams kann entscheidend sein!



    Hinter den drei oben genannten Teams geht es für die Mannschaften ab Platz 4 eher nur noch um die internationalen Plätze anstatt um die Meisterschaft, hier ist dann allerdings auch noch einiges an Spannung drin, denn zwischen Platz 4 und 11 liegen nur noch 4 Punkte und dies bei deutlichen Unterschieden was das TK betrifft. Teams wie Malatyaspor, die heute noch vorne stehen, können auch schnell nach unten durchgereicht werden, während Istanbulspor und Orduspor sicher noch nach oben schauen. Besiktas und B.B. liegen auch noch in Schlagweite, müssen aber wohl auf Fehler der Konkurrenz hoffen. Dahinter hat Kocaelispor mit drei weiteren Siegen und damit 6 Spielen ohne Niederlage in Serie endlich die Abstiegsränge verlassen und ist damit das achtbeste Team der Rückrunde, es geht also definitiv bergauf!

    Bergauf geht es auch in der Fünfjahreswertung im EC, alle vier Teams liegen noch aussichtsreich im Rennen, alle Trainer waren anwesend. Weiter so! Für eure Ehre, für den Ruhm der türkischen Liga!

    clear 19.07.2014 - Noch sechs Spiele

    flaggeNoch sechs Spiele stehen bevor, heute ist Samstag und euer Ligaleiter hat endlich mal wieder Zeit, eine Startseite zu schreiben.

    An dieser Stelle natürlich erst einmal ein ganz herzlicher Glückwunsch an den Gamecaster und vor allem seine bessere Hälfte, zu Geburt seiner Tochter. Gut gemacht, alter Mann! Dafür, dass du die Zeitung der Türkei als Mitteilungsorgan genutzt hast, gibt es natürlich noch einmal 0,2 TK Extra! Mach was draus! Denn und damit kommen wir nun zu den Geschehnissen in der Lig, die Mannschaft des Casters spielte wie entfesselt, allerdings ist das TK, mal wieder will man fast sagen, arg ramponiert. Im Schnitt bleibt ihm 1 TK pro Spiel. Genug könnte man denken, allerdings haben andere Teams, wie das sechs Punkte vor Malatyaspor liegende Antalyaspor, noch deutlich mehr auf dem Kasten. Katrin konnte an diesem ZAT zwar nur ein Spiel gewinnen, allerdings spielt die Verfolgermeute so wechselhaft, dass ihr auch ein Sieg reicht, um mit den schon erwähnten sechs Punkten Vorsprung vor dem ersten Verfolger Malatyaspor zu liegen. Malatyaspor ist aber nur eines von fünf Teams, die nur durch die Tordifferenz getrennt um den zweiten Platz fighten. Auf Platz 3 liegt Zlatan2013 mit Fenerbahce, der Tabellenführer Antalyaspor in deren eigenen Stadion eine 1:4 Klatsche beibrachte, allerdings auch im eigenen Stadion mit 2:3 gegen Orduspor und deren Trainer Erhan81 verlor. Dem bekennenden Fenerbahce Fan Erhan fiel es sicher nicht leicht, das Team seines Herzens verlieren zu sehen, allerdings braucht auch Orduspor jeden Sieg, dazu später noch mehr. Fenerbahce liegt TK-mässig auf einem Level mit Malatyaspor, was kein gutes Zeichen für die letzten Spiele ist. Ebenfalls 40 Punkte hat Istanbulspor mit Pinguin an der Seitenlinie und nach den Erfahrungen der letzten Saisons könnte man erwarten, dass sich sein Team in den Reigen der TK-mässig angegriffenen Teams einreiht, aber Nein, man höre und staune: Istanbulspor hat noch 21 TK auf dem Konto und steht damit mit am besten da. An diesem ZAT konnte der kleine, flugunfähige Trainer sieben Punkte sammeln und damit von 9 auf 4 springen. Ein ganz heißes Eisen im Meisterschaftskampf! Dies gilt sicher auch für Galatasaray, auch wenn es an diesem ZAT nur zu einem Heimdreier reichte, dennoch sind seine 20.5 TK sicher ein gutes Polster für Dincman im Kampf um die internationalen Plätze und die Meisterschaft. Dies würde sicher auch für Konyaspor gelten, die auch ohne Trainer eine brilliante Vorstellung abliefern. Allerdings braucht es für den ganz großen Wurf wohl einen Trainer!

    Einen Trainer hat Gaziantepspor, die sich nach einem bitteren 3:3 zu Hause nun einen Punkt hinter der Gruppe mit den 40 Punkten befinden, allerdings ist auch hier das Konto noch prall gefüllt und Senerwald hat gezeigt, was er drauf hat, auch hier geht sicher noch was. Einen weiteren Zähler hinter Gaziantepspor folgt mit Timo ein weiteres Trainerurgestein. War das 3:3 von Gaziantep schon bitter, so ist das 4:4 von Ankaragücü im Heimspiel gegen Kocaelispor sicher sehr bitter. Timos TK ist besser als das vom Caster, aber schlechter als das anderer Teams. Hier muss also auch Fortuna mit im Bunde sein, damit es noch weiter nach oben geht! Damit sind wir nun bei Orduspor und Erhan, der wie oben bereits erwähnt bei Fenerbahce gewinnen konnte. Da er auch seine beiden Heimspiele fehlerlos und siegreich bestritt, springt er von Platz 13 auf 9 und hat ebenfalls noch 21 TK. Platz 9 mag sich dabei abgeschlagen anhören, aber für Orduspor sind es lediglich drei lumpige Punkte zum zweiten Tabellenplatz. Bei dem Resttorkonto ist da noch wirklich alles drin, inklusive Platz 1, wobei da ebenfalls Fortuna mit im Bunde sein müsste!

    Ein ganz bitterer ZAT war es für Crownz, für den es lediglich zu einem 1:1 bei Besiktas reicht, runter geht es in dieser engen Liga damit von Platz 3 auf 10! Ein gutes hat es: Samsunspor hat immerhin mit dem Abstieg nichts zu tun! Dies gilt auch für Trabzonspor, schidi mit B.B. Ankaraspor (erneut nur ein Sieg) und Doc-Mancini, der mit Besiktas nur zu zwei Unentschieden kam und mit 31 Punkten jenseits von gut und böse auf Platz 13 liegt. Zwar sind es nur neun Punkte zu Platz 2, aber hier müsste schon wirklich mehr als ein Wunder passieren. Für den Doc kann es nur noch heißen, die Saison mit Anstand zu Ende zu spielen und in der kommenden Saison neu anzugreifen!

    Für f10 mit Kocaelispor geht es dagegen noch um was und dass das Team noch lebt, zeigte es an diesem ZAT, sieben Punkte wurden geholt, nach bisher 13 in den restlichen 21 Spielen eine enorme Steigerung. Nun sind es noch vier Punkte die zum rettenden Ufer fehlen. Macht f10 so weiter, wird das in Kinderspiel!

    Im Europapokal musste Istanbulspor als erster türkischer Vertreter in den Play-Offs die Segel streichen. Besonders ärgerlich ist dabei, dass es im letzten Heimspiel nur ein 1:1 gegen Neath Athletic gab obwohl noch TK da war. Ein Sieg in diesem Spiel und das Weiterkommen wäre gesichert gewesen. Darüber, dass es natürlich auch Pech ist, mit 8 Auswärtstoren in zwei Spielen nur einen Punkt zu holen, müssen wir nicht reden.

    Alle anderen Vertreter in der Europa-League sind noch im Rennen. Erhan konnte mit Orduspor seine Gruppe mit gutem Rest-TK auf Platz 5 abschließen, Dincman konnte mit Galatasaray seine Gruppe sogar gewinnen und nimmt 1 TK mit in die nächste Runde. Senerwald schloss seine Gruppe auf Platz 4 ab, verballerte sein TK aber bei einem am Ende sinnlosen Auswärtssieg. Man kann allerdings nie wissen und lieber sinnlos gewinnen, als am Ende wie Istanbulspor mit Rest-TK auszuscheiden! Fehlt noch unsere Vertreterin in der Meisterrunde. Katrin beendete ihre Gruppe leider nur auf Platz 3 und wird damit fortan auch in der Europa-League spielen. Am Ende konnte sie allerdings nichts dagegen machen, das bereits chancenlose Team aus Alkmaar schoss alle Tore gegen sie und schenkte das eigene Heimspiel gegen Kilkenny weg. Selbst mit einem Heimtor mehr, wäre das nichts geworden. Immerhin Europa-League!

    Wir lesen uns am Montag wieder, wenn es spannend weiter geht!

    Euer Thies

    clear 23.06.2014 - Zurück zur Normalität

    flaggeNormalität? Der eine mag sie ein wenig langweillig finden, ich jedoch finde ein wenig gepflegte Langeweile von Zeit zu Zeit recht zeizvoll.

    Und so findet es durchaus meine Zustimmung das an diesem ZAT endlich wieder ein wenig normalität einkehrt.
    Alle haben gesetzt....
    ich verschiebe keine ZATs...
    und die Liga ist mal wieder richitg spannend!

    Ja, so betrachte ich dies durchaus als normal.

    Leider ist es aber auch schon normal das die Lolland Falster Alliancen seine Heimpunkte nicht halten kann.
    Und dennoch: Man muss diesen ZAT mit seinen zwei Unentschieden einfach als Desaster für Trainer VivaAndi sehen.
    Einzig die Tatsache das die Unentschieden wohl auch seinen Gegnern die Laune verhagelt haben dürfte, wird es wohl ein bisschen mildern.
    Aber wirklich nur ein bisschen!

    Doch auch der FC København erlebte einen ZAT zum vergessen. Dies ist jedoch nicht unbedingt als normal für Trainer Dr. Hasenbein zu bezeichnen.
    Womit er einfach nicht rechnete war, das jeder damit rechnete das er heute wieder setzen würde.
    Hätten hingegen alle auf einen zweiten NMR spekuliert, wären statt nur eines Punktes sicherlich 9 heraus gesprungen.
    Man sollte es positiv sehen: Deutlicher kann einem die Liga nicht sagen, das man ihrer Meinung nach eindeutig nach Dänemark gehört.

    Normal ist es mittlerweile das der Odense BK seine Heimpunkte holt und auswärts alles ignoriert.
    Dafür nimmt man auch gerne einmal einen neunten Platz in Kauf. Doch warum nicht? Trainer Tick hat ein TK das seines gleichen sucht und sich daheim noch keinen Fehltritt erlaubt.
    Beschweren kann man sich darüber also wohl nicht.

    Beschweren wird sich hingegen wohl der FC Fredericia, und das obwohl man sogar einen Platz nach oben klettern konnte. Doch es wahr viel mehr angedacht.
    Bis in die Top Plätze sollte es wieder gehen.
    Aber auswärts war man dafür genau ein Tor zu schwach, und daheim wurde man überrollt.
    Zumindest in einem von zwei Spielen!
    Die Löwen müssen also aufpassen das sie nicht untrer die Räder kommen.

    Doch das gleiche gilt für die Wespen vom Brønshøj BK. Denn irgendwie scheinen viele dann doch die gelegentlichen Heimeinser kommen zu sehen.
    So auch heute. Das sind 3 Pflichtpunkte die man nicht bekommt und die auch das Fischen gegen Odense nicht ausgleichen konnte.

    Diese Woch ist es nun passiert. Für den Silkeborg IF ging es einen großen Satz nach unten.
    Was ist also schief gelaufen?
    Die Antwort ist leicht: Nichts!
    Trainer Longo konzentrierte sich dese Woche alleine auf das Kerngeschafft und bringt sein TK damit in einen soliden Ligadurchschnitt.
    Das Indess einige vorbeigezogen sind sieht zwar auf den ersten Blick deprimierend aus, ist aber nicht als Aussagekräftig zu sehen.

    Aussagekräftig ist aber das was Trainer FSV Peter vom Aahus GF bisher macht. Nämlich grundsolide Arbeit.
    Denn die heimischen Pflichpunkte kann man erneut sein eigen nennen und das TK bewegt sich auch in annehmbaren Sphären. Nur das Fischen muss er noch ein wenig lernen.
    Aber dafür ist ja noch 8 Wochen Zeit.
    Bisher noch keinen Ausrutscher geleistet hat sich der HB Køge. Und das bleibt auch diesen ZAT so.
    In beiden Heimspielen geriet Trainer Thule nicht ins Wanken so das man seinen Tabellenrang problemlos halten kann.
    Wobei dieser ganz schnell zwei Ränge höher sein konnte, trennen doch nur Tore die Schwäne vom 2. und ditten Rang.

    Dabei nimmt der Frem Kopenhagen dieser Woche brandneu den letzten Rang unter den Top drei ein.
    Nach einem in seiner Dominanz nicht gefährdeten 9 Punkte ZAT hat man sich diesen Sprung nach oben auch verdient. Das TK dafür ließ soch sogar aus den bisherigen Überschüssen finanzieren.
    Doch ab jetzt geht es natürlich richtig ins TK!

    Auf Platz 2 klettert indes der Brøndby IF nach diesem 6 Punkte ZAT. Möglich würde dies indem man die Eisbären in einen 4 Tore tiefen Brunnen fallen ließ.
    So kann sich Trainer Philou dann auch ersteinmal in der Spitzengruppe festbeißen und davon Träumen vielleicht einmal die Spitze zu übernehmen.

    Natürlich nur wenn der Aalborg BK ihn vorbei lässt.
    Denn Trainer Finn Madsen spielt das gleiche Spiel wie letzte Saison. Mit einem schier unglaublichen Geschick sackt dieses nämlich wieder trotz zweier Auswärtsspiele 9 Punkte ein.
    Zielsicher und mit vertretbaren Kosten.
    Hier stimmte einfach alles! So ein Timing muss man ersteinmal haben.

    Freie Vereine: FC Midtjylland


    clear 18.06.2014 - Sport Voetbal Magazine #64

    flaggeBeerschot AC
    Nach 9 Monaten und zwei NMR in Folge entlässt Beerschot AC Trainer Mr.Crash. Somit haben wir bereits die zweite Trainerentlassung der Saison. Trauriger Rekord unter meiner "Regentschaft"

    Eendracht Aalst
    Vier Plätze abwärts ging es für ATG88 und seiner Eendracht. Besonders das 0:2 gegen KRC Genk sorgte für Verwirrung. Beim FC Antwerpen ging man gar mit 0:5 unter. Immerhin profitierte man vom Fernbleiben des Gegners beim 3:0 gegen Beerschot AC.

    F91 Dudelange
    Drei weitere Niederlagen zementieren den letzten Platz.

    FC Antwerpen
    Platz 7 ist jetzt nicht wirklich das Höchste der Gefühle aber Coach Vetinari denkt langfristig. Die Reserven seiner Mannschaft sind ausgezeichnet und machen die Konkurrenz nervös. Mit den siegreichen Heimspielen sorgte man für Ausrufezeichen!

    FC Brügge
    Der Platz an der Sonne hat Andi von Hideta zwar eingebüßt, aber damit wird er leben können. Durch das 1:0 bei Beerschot AC sicherte man sich wichtige Punkte. Spannung war im Spitzenspiel gegen Meister FC RM Hamm Benfica garantiert. Beide Kontrahenten kämpften mit offenen Visier und die Partie endete 5:5, womit...

    FC RM Hamm Benfica
    ... der amtierende Meister sicherlich nicht zufrieden sein wird. Hau-Schild ist ja dafür bekannt, dass er sich nur in der Heimat so richtig wohl fühlt und bei Auswärtsfahrten ohne Streichelzoo etc. seine Jungs nicht so gut motivieren kann. Ok, die Motivation Tore zu schießen war da, zur Verteidigung leider nicht. Der derzeitige Tabellenplatz 12 ist sicherlich für den Coach als Genußmensch schwer verdaulich.

    Jeunesse Esch
    Alttrainer Kollerpoler hat der Konkurrenz die Zähne gezeigt. Gegen den trainerlosen Aufsteiger KAS Eupen setzte man sich souverän mit 4:3 durch und konnte so abermals wichtige Auswärtspunkte einheimsen. Im darauffolgenden Heimspiel gab man sich ebenfalls keine Blöße und besiegte Oud-Heverlee Leuven mit 3:0. Danach war offensichtlich der Akku leer. Beim 0:1 bei FC Antwerpen war nicht mehr drin.

    KAA Gent
    Hier beherrscht der Trainer die Schlagzeilen. Laut Vereinssprecher BlasterMaster ist Coach MasterBlaster unauffindbar. Die Gerüchteküche brodelt, dass die Konkurrenz was damit zu tun hat. Nur wer? Immerhin wurde Vorsorge betrieben und eine eigens programmierte App übernimmt den Ablauf. Und das wirklich perfekt! Zwei 4:3 Auswärtssiege und ein 1:0 vor heimische Kulisse waren die Ausbeute. Genial!

    KAS Eupen
    Drei Niederlagen mit je nur einem Tor Unterschied sind schon bitter. Es bleibt bei Platz 15.

    KRC Genk
    Risiko wird belohnt, meistens zumindest. Der Aufsteiger aus Genk kann einem schon Angst machen. Zwar befindet man sich "nur" auf Rang 10, aufgrund der konditionsschonenden Spielweise des Trainers sind die Aussichten auf höhere Gifilde der Tabelle allerdings glänzend. Gastgeschenke oder besser gesagt Heimgeschenke des Gegners (z. B. Aalst) tun ihr übriges. "Here i sit and grin points will roll right in... ", denkt sich proedlo.

    KV Mechelen
    Davon kann olitor nur träumen. Zwar hat sich die Mannschaft nach holprigen Start gefangen und zu alter Heimstärke zurückgefunden. Auswärts hingegen läuft gar nichts. Das Team agiert derart ängstlich in der Offensive, dass dem Trainer angst und bange werden sollte. Es muss unbedingt der Anschluss zum Tabellenmittelfeld hergestellt werden. Eine zünftige Pressemitteilung wäre schon mal ein Ansatz.

    KVC Westerlo
    Den Anschluss an das Tabellenmittelfeld hingegen hat der KVC Westerlo geschafft. Drei in Folge lassen Fans und Vorstand erstmal aufatmen. Nicht anders geht es sicherlich bender, der seine Mannschaft entsprechend in den ersten beiden Spielen offensiv einstellte. Drei Tore im Heimspiel gegen den Meister war der Anfang und mit dem auswärtigen 4:2 gegen die anderen Luxemburgern aus Dudelange ging es weiter. Das 1:0 gegen Copatador AvH war natürlich ebenfalls erste Sahne.

    Oud-Heverlee Leuven
    Der belgischste Trainer und den Trainern hat eigenen Bekundungen nur wenig Zeit. Schnell mal Training hier, schnell mal Taktik da und das noch auf dem letzten Drücker. Zu beneiden ist Wim deVilde wirklich nicht. Obwohl, vom bisherigen Erfolg wird es schon dein einen oder anderen Neider geben. Routiniert gewann man die beiden Heimspiele und setzte sich in der Tabelle oben fest. Drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter ist ja nicht so viel.

    RSC Anderlecht
    Da ist er wieder der Platz an der Sonne. Der amtierende Pokalsieger macht seine Ansprüche auf den Meistertitel geltend. Zumindest hat Mister X gute Chancen auf die Herbstmeisterschaft. Wieder folgen zwei Heimspiele, die der Coach erfolgreich gestalten möchte, weil man ja bisher zuhause immer siegreich war.

    St. Truiden V.V.
    Auf Rang 3 der Tabelle befindet sich St. Truiden V.V.. Das wird Trainer Smith0088 besonders freuen, weil er sich mit einer guten Saison zum Ende verabschieden will. Zwar hatte man bei OHL mit 2:3 noch das Nachsehen, konnte aber die beiden folgenden Partien mit je einem Tor Differenz für sich entscheiden.

    Standard Lüttich
    Der "alte" Fuchs aus Lüttich hält trotz zweier Niederlagen weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze. Von Rang 2 ging es runter auf Tabellenplatz 4. Auffällig dabei ist, dass Standard der einzige Club aus dem oberen Tabellenbereich ist, der eine negative Tordifferenz ausweist. Zum Abschluss der Hinrunde folgen noch zwei Heimspiele, so dass eine gute Platzierung angepeilt werden kann.

    clear 14.06.2014 - Seria A - ZAT 3

    flagge


    Seria A - Saison
    2014-2


    Buongiorno Trainer der Seria A,

    wie immer fangen wir von unten an. Hier gibt es nichts Neues. Trainerlose Teams snd nicht wirklich effektiv und leicht ausrechenbar. Viel mehr zu bieten hat der AC Florenz derzeit auch nicht. Wäre man angetreten wie im Pokal, hätte man wenigstens noch ein paar Punkte holen können. Ärgern wird sich Jubilar Paramax, der mit einem Törchen einen Sieg davon getragen hätte.
    Marcel kommt nicht richtig von der Stelle. Die Vorjahresplatzierung zu wiederholen scheint bereits nach dem 3. ZAT unmöglich.
    So langsam bricht der AS Bari ein. Immernoch trainerlos, ist man wohl nicht effektiv genug um bei den Gegnern mitzuhalten. Hier fehlt das nötige Training und eine Führungsperson.Darüber drei Mannschaften die geschlossen zwei Tabellenplätze nach unten rutschen.
    Empor dagegen geht es für HoolTra, der einen perfekten ZAT hinlegt und zumindest wieder auf internationale Plätze schielt.Ebenfalls im Vormarsch ist ballastrocker der nur in der Ferne ohne Punkte bleibt.
    Wie schon anfangs erwähnt hätte Paramax mit etwas mehr Mut ebenfalls einen perfekten ZAT hinlegen können. Dazu hätte es allerdings insgesamt drei Auswärtstore gebraucht - aber hören sich 9 Punkte nicht viel toller an als 4?! Die Tabellenführung wäre drin gewesen.Inter, Chievo und Sampdoria holen jeweils 6 Punkte und nisten sich oben ein.
    Fehlt da nicht noch ein Team?
    Die Seria A hat einen neuen Tabellenführer: Juventus Turin - 9 von 9 Punkten eingesackt - perfekt - Tabellenführung mit 2 Punkten Vorsprung... Die Liga ist spannend wie nie.

    Das muss ein Anreiz für den nöchsten ZAT sein, also sofort alle dem nachstehenden Link folgen und setzen und schreiben.

    http://italien.torrausch.net/zeitung.php

    KANE

    clear 25.04.2014 - Saisonfinale - Seria A

    flagge


    Seria A - Saison
    2014-1


    2 + 4 = 1
    Wie diese Gleichung zustande kommt, wird etwas später klar.

    Zunächst ist bedauerlich, dass am letzten ZAT gleich zwei NMR zu Buche stehen. Das hätte es am Ende einer hervorragenden Saison nicht gebraucht. Aber auf den ersten Blick hat sich dadurch keine Mannschaft einen enormen Vorteil ergeben.
    Atalanta Bergamo stand schon vor diesem ZAT als Absteiger fest, steigerte sich aber noch einmal und bot seinen Fans einen würdigen Abschied aus der Seria A. Sieben Punkte konnte man einfahren - kein Spiel wurde verloren.
    Im letzten Moment mobilisiert auch Hellas Verona noch einmal alle Kräfte und erkämpft sich sechs Punkte und gleichzeitig den Klassenerhalt. Reggina Calcio wird den schweren Gang in die Seria B als zweiter Verein antreten müssen.

    AC Chievo Verona liefert sich noch ein heißes Duell mit Lazio Rom. Hier fallen 10 Tore, die meisten für Mdlwemebe. Für ihn sicherlich eine Saison zum Vergessen.
    Cord Ham und LeonK treten gar nicht mehr an und fallen entsprechend in der Tabelle in die unteren Regionen.
    Wie vermutet konnte auch guru1630, seines Zeichens Herbstmeister, die Form der Hinrunde nicht halten und landet am Ende auf Rang 11.

    Hat sich Marcel letztes Jahr noch auf Platz 4 vorkämpfen, reichte es dieses Jahr nur für Rang 9. Zu stark hat der Rest der Liga gespielt. Versöhnliche Abschlüsse erreichten ie beiden Römer ballastrocker und ultrAslan, die während der Saison hart zu kämpfen hatten und letztendlich die Ränge 7 und 8 belegen. Mit der richtigen Strategie können beide in der kommenden Saison oben angreifen. Gleiches wird hoffentlich auch Saeger191 mit seinem Juventus Turin in Angriff nehmen.

    Capo wird mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach dem Stadtderby auf dem Rasen gestanden haben. Natürlich ist man nächstes Jahr dank des Pokalsieges international verteten, Platz 5 genügt jedoch wahrlich nicht den eigenen Ansprüchen. Dennoch kann man sich über die hochklassige Konkurrenz, die vor Capo liegt nicht beschweren. Umsonst steht keiner da oben. Zudem hat er schon einige Titel diese Saison gesammelt und ist in der EL noch aktiv.

    Inter Mailand steht am Ende auf Rang 4. Dominik krönt seine Saison und wird nächstes Jahr in der Euro League genauso für Furore sorgen, wie er es auch in der Liga tat.

    Giovanni Trapattoni hat dem künftigen Meister schon gratuliert, als er noch nicht feststand, da er der Meinung war, dass eine Titelverteidigung außer Frage stand. Dennoch wollte man sich unbedingt für das internationale Geschäft qualifizieren. Für die Champions League reicht es nicht, aber nach den vergangenen ZATs ist auch die EL ein Erfolg. Außerdem ist man aktuell noch in der CL vertreten.

    Nachdem am 28. Spieltag der Drei-Punkte-Vorsprung gewahrt werden konnte, schien alles so, als sei die Meisterschaft entschieden. Doch dann kam der 29. Spieltag un die Liga stand Kopf. FC Parma verlor gegen AC Milan mit 0:7 und HoolTra traute seinen Augen nicht. Plötzlich stand US Palermo auf Rang 1; besseres TV sei Dank. Und nun musste der FC Parma zu jenem US Palermo zum Auswärtsspiel. Beide Mannschaften hatten wohl schon die Meisterschafts-T-Shirts gedruckt, ein leichter Vorteil lag nun bei Paramax, der zu Hause frei aufspielen konnte. Ein Unentschieden würde reichen um den Scudetto einzusacken.
    Das Spiel wurde sehr offensiv geführt und der FC Parma führte nach 17 Minuten mit 2:0. Ruhiger machte das HoolTra aber auch nicht, nicht einmal als in der 44. Minute das 3:0 folgte. Denn im Gegenzug erzielte US Palermo das psyschologisch wichtige 3:1 kurz vor der Pause (45. Minute).
    Paramax musste jetzt investieren und brachte zwei Offensivkräfte, während HoolTra mit einem weitern defensiven Mittelfeldspieler anfing Beton anzurühren. Diese Taktik sollte aus der Sicht des FC Parma nicht aufgehen. Die Mannen von Paramax schiessen inder 67. Minute das 2:3 um nur wenig später den Ausgleich und somit wieder die Tabellenführung zu erzielen (75. Minute).
    Doch der FC Parma wollte nciht aufgeben, zu lange hatte man die Tabelle angeführt. Kurz vor Schluß gelingt dem Stürmer des FC Parma ein sehenswertes Tor per Seitfallzieher (87. Minute). Nun schien der Frust sehr groß zu sein auf Seiten des US Palermo, denn der FC Parma mauerte nun und spielte auf Zeit. Nach einer Rudelbildung wurde eine Nachspielzeit von 5 Minuten angezeigt. Auch hier verstand es der FC Parma gekonnt die Uhr runterzuspielen. Dies führte nach einem Konter zu einem rüden Foul im Strafraum. Ohne Mühe wurde der Elfmeter zum 3:5 verwandelt und das Spiel erst gar nicht mehr angepfiffen.

    Der FC Parma ist Meister!

    Und nun zurück zur Gleichung - 2. der Vorrunde und vierter der Rückrunde ergibt den neuen italienischen Meister.

    Die Ligaleitung gratuliert dem neuen italienischen Meister HoolTra und dem alten und neuen Pokalsieger Capo.


    KANE

    clear 13.04.2014 - ! Saisonfinale Russland !

    flagge



    Premjer-Liga





    Meisterschaft



    Der letzte ZAT in Russland und sowohl Dynamo Moskau (Manfred) als auch Amkar Perm (Netsrac), ZSKA Moskau (P) (KANE), Spartak Moskau (sprangi) und Lokomotive Moskau (Komsomolze) wollen den Titel gewinnen! Die Ausgangslage ist spannend, denn alle Teams trennen nur 4 Punkte von einander!

    Die Ausgangslage ist klar, Dynamo Moskau (Manfred) ist mit einem Punkt in Front und hat alle Trümpfe in der Hand das Ding zu schaukeln, doch ein Punkt kein Polster und so müssen sie halt vorlegen!


    Der 27. Spieltag:

    Dynamo Moskau (Manfred) reist zu Spartak Naltschik und bringt mit einem 2:2 jede Menge Spannung in den Spieltag, denn jetzt können die anderen zeigen wie ernst es ihnen mit dem Titel ist! Amkar Perm (Netsrac) hat ein schweres Los, denn der Gegner ist in bestechender Form und heißt Rubin Kasan (Floberle), das darf einen aber nicht schocken wenn man große Ziele hat, aber Amkar Perm (Netsrac) ist geschockt und vergibt die Möglichkeit zur tabellenführung mit 5:0! Dann ist es an ZSKA Moskau (P) (KANE) sich nach oben zu schieben und sie erfüllen ihre Aufgabe zwar nicht mit bravur, aber mit 3:2 gegen Anschi Machatschkala! Spartak Moskau (sprangi) will mit aller Macht ihre Chancen wahren und fährt drei Punkte beim Kräftemessen mit FK Chimki ein! Lokomotive Moskau (Komsomolze) muss Punkten, wenn sie im Rennen bleiben wollen, eine Niederlage könnte das aus im Rennen um die Meisterschaft sein, aber beim 4:0 über Tom Tomsk (N) lassen sie Taten sprechen und bleiben auf Kurs!


    Tabelle:

    1. ZSKA 49 Punkte, TV +6
    2. Spartak 48 Punkte, TV +15
    3. Dynamo 48 Punkte, TV 0
    4. Lokomotive 46 Punkte, TV +12
    5. Amkar 46 Punkte, TV +5


    Der 28. Spieltag:


    Lokomotive Moskau (Komsomolze) fährt zu Anschi Machatschkala und kann drei Punkte einheimsen, da sie beim Schlusspfiff mit 2:3 führen, hier riecht es langsam nach Titeleuphorie, jedenfalls feiern die Fans schon sehr ausgelassen ihre Mannschaft! Das bringt die anderen Teams in Zugzwang und für Spartak Moskau (sprangi) ist der Druck zu groß, kurz vor Schluß fangen sie sich das Gegentor von Lutsch-Energija Wladiwostok (M) (Bad Baby)! Dynamo Moskau (Manfred) muss sich erstmal damit abfinden, das sie nicht mehr Tabellenführer sind und Anfangs sieht es auch alles andere als gut aus gegen Terek Grosny, doch dann wendet sich das Blatt und sie fahren doch noch einen 3:2 Sieg ein! Jetzt heißt es Hop oder Top im Spitzenspiel Amkar Perm (Netsrac) gegen ZSKA Moskau (P) (KANE), der Gewinner macht einen großen Schritt richtung Meisterschaft und der Verlierer könnte sich wohl aus dem Rennen verabschieden! Beide Vereine wissen das und spielen auf totalen Angriff, dabei fallen im Spiel sagenhafte 10 Tore und am Ende wahren beide ihre Chancen beim 5:5, auch wenn ZSKA Moskau (P) (KANE) etwas besser damit leben konnte!


    Tabelle:

    1. Dynamo 51 Punkte, TV +1
    2. ZSKA 50 Punkte, TV +6
    3. Lokomotive 49 Punkte, TV +13
    4. Spartak 48 Punkte, TV +14
    5. Amkar 46 Punkte, TV +5


    Der 29. Spieltag:


    Gleich im ersten Spiel geht es schon um die Frage, weiter Träumen oder alle Hoffnung begraben, denn mit Lokomotive Moskau (Komsomolze) und Amkar Perm (Netsrac) sollte es beginnen! Wie in jedem Spitzenspiel im Meisterschaftsrennen gingen beide Teams mit offenen Karten und vollem Einsatz ins gefächt, was dazu führte, dass wieder etliche Tore viele, aber ein Unendschieden wurde es dieses Mal nicht den, Amkar Perm (Netsrac) traf einmal zu wenig und ist das erste Team das sich den Titel abschminken kann, Lokomotive Moskau (Komsomolze) dagegen darf weiter hoffen! Spartak Moskau (sprangi) pfiff schon vor beginn der Partie gegen Ural Jekaterinburg (N) auf dem letzten Loch und dennoch schafften sie das so wichtige 1:0 über die Zeit und haben damit am letzten Spieltag ebenfalls die Chance Meister zu werden! Das will ZSKA Moskau (P) (KANE) auch und läd sich den FK Chimki zum fröhlichen Scheibenschießen in heimische Stadion, aber weit gefehlt, denn FK Chimki denkt gar nicht ans herschenken und spielt munter mit, doch am Ende fängt sich ZSKA Moskau (P) (KANE) wieder und gewinnt mit 3:2! Damit liegt der Ball wieder bei Dynamo Moskau (Manfred), ein Sieg bei Zenit Sankt Petersburg und man hätte die beste Ausgangsposition für den letzten Spieltag, doch die Nerven lagen blank bei der 2:0 Niederlage und nun hat man es nicht mehr in der eigenen Hand ob man Meister wird oder nicht!


    Tabelle:

    1. ZSKA 53 Punkte, TV +7
    2. Lokomotive 52 Punkte, TV +14
    3. Spartak 51 Punkte, TV +15
    4. Dynamo 51 Punkte, TV -1


    Der 30. Spieltag:


    Alle Fans stehen beim Einmarsch der Teams und sind gespannt auf den letzten Auftritt ihrer Teams, 4 Vereine haben noch die Chance auf die Meisterschaft und allen voran der Tabellenführer ZSKA Moskau (P) (KANE)! Die mussten heute beim amtierenden Meister Lutsch-Energija Wladiwostok (M) (Bad Baby) antreten und bei einem Sieg wären sie Meister, doch schon wenige Sekunden nach Anpfiff begann das lange Leiden der Moskauer, denn schon früh stand es 1:0 für Lutsch-Energija Wladiwostok (M) (Bad Baby) und es wurde nicht besser als der Abpfiff kam hieß es 3:0 und jetzt musste man bangen was die anderen machten! Lokomotive Moskau (Komsomolze) könnte nun der Meister werden wenn sie gewinnen bei FK Chimki, aber auch hier ging der Gastgeber in Front und erst in Hälfte zwei fiel der Ausgleich, jetzt war wieder alles möglich und die Fans glaubten noch an das Team, bis es dann einen Elfer gab und das zweite Tor von FK Chimki alle Titelträume von Lokomotive Moskau (Komsomolze) unter sich begrub! Damit entscheidet sich die Meisterschaft nun im Spitzen Spiel zwischen Dynamo Moskau (Manfred) und Spartak Moskau (sprangi), der Gewinner ist der neue Titelträger und bei einem Remie würde ZSKA Moskau (P) (KANE) die Schale bekommen, also beste Vorraussetzungen für das Spiel des Jahres! Zur Halbzeit konnte sich ZSKA Moskau (P) (KANE) am meisten freuen, denn würde es beim 1:1 bleiben, wären sie Meister, doch am Ende sollte es einen anderen Sieger geben, denn es fielen noch vier weitere Tore und die waren nicht gleichmäßig verteilt! Der Sieger des Spiels und der Meisterschaft lautete Dynamo Moskau (Manfred)!!! Das Team das zur Hinrunde nur Fünfter in der Tabelle war, über die Saison gesehen weder das beste Heim- noch das beste Auswärtsteam gewesen ist und selbst in der Rückrunde nicht die Nummer eins ist! Egal sie sind am Ende Meister und nur das zählt!



    Pokal



    Einen weiteren Titel gab es aber noch und der wurde zwischen Lokomotive Moskau (Komsomolze) und Dynamo Moskau (Manfred) ausgetragen! Beide Vereine schauten auf eine tolle Saison zurück! Lokomotive Moskau (Komsomolze) wurde dritter in der akuellen Saison und Dynamo Moskau (Manfred) tritt als neuer Meister an und ist auch im EC immernoch vertreten! Beide Teams spielten frei auf lieferten Russland das Finale der Fußballgeschicht, denn nach 120 min hieß es 7:7!!! Jetzt musste das Elfmeterschießen entscheiden!
    Lokomotive Moskau (Komsomolze) beginnt und trifft unten Links ins Tor, aber Dynamo Moskau (Manfred) ballert den Ball oben Rechts ins Eck und gleicht aus!
    Lokomotive Moskau (Komsomolze) verlädt den Keeper und netzt unten Rechts ein! Das versucht Dynamo Moskau (Manfred) auch und scheitert!
    Gespannte Stimmung bei den Spieler von Lokomotive Moskau (Komsomolze), der Spieler läuft an und trifft wieder unten Rechts, jetzt ist man im Vorteil und Dynamo Moskau (Manfred) muss treffen sonst ist der Pokal weg! Der Schütze von Dynamo Moskau (Manfred) nimmt Anlauf und tritt mit voller Wucht gegen den Ball dieser fliegt ins obere rechte Eck, doch der Torwart von Lokomotive Moskau (Komsomolze) tut das auch und kann glänzent parieren!

    Damit steht der Pokalsieger fest, es ist Lokomotive Moskau (Komsomolze)!

    clear 03.04.2014 - Jagiellonia & Cracovia: Seite an Seite!!

    flaggeMit dem heutigen Liga-ZAT kehrt die polnische Ekstraklasa bereits in die fünfte Runde der Saison 2014-1 ein und das heißt, schon nach der nächsten Woche geht es wieder Rückwärts in den Begegnungen. Doch das ist nicht das einzige, denn neben dem laufenden EC startet auch in Kürze die Weltmeisterschaft. Ach ja, der nationale Pokal öffnet ja auch bald die KO-Runden. Wer also Lust hat, auf vielen Hochzeiten zu tanzen, kommt dann voll auf seine Kosten!!

    In aller Ruhe sitzt derzeit Trainer Floyd die aktuelle Lage seiner Lubiner aus! Zwar trägt man noch die "Rote Laterne" der von menschenhand trainierten Vereine in der Hand, doch vor heimischen Publikum läuft auch nach dem heutigen ZAT weiterhin alles nach Plan. Mit 3:2 gegen Lech und einem 1:0 über SVKOWEGERs GKS verkürzte man den Abstand auf den aktuellen Tabellennachbarn um einen Punkt.Die Heimstabilisierung funktioniert, wann darf man sich nun in Lubin wieder über Auswärtspunkte freuen?

    Übel erwischt hat es allerdings Tsubastians Polonia in dieser Woche. Nach einem äußerst respektablem Saisonverlauf bricht Polonia durch einem NMR vorerst ein und findet sich ohne Punktgewinn nun auf Platz 6 wieder. Bleibt zu hoffen, dass Trainer Tsubastian kommende Woche wieder ins Stadion findet!!

    Einen Platz runter auf die Fünf geht es heute für Lechia Gdansk und dessen Trainer Norb. Zwar konnte man in der Begegnung mit dem Zufallsclub aus Warschau mit einem erneuten 1:0 alles richtig machen, jedoch im Auswärtsduell gegen ZuFi-Zwei Slask Wroclaw musste man sich bei Gdansk mit einem Remis zufrieden geben.

    Für Mr.Monkys Gornik Leczna, mit nun 27 Zählern auf Platz 4, gelang der Versuch, die vollen 9 Punkte abzugreifen nicht ganz. Begünstigt durch Polonias NMR (1:0) und dem 1:4 Auswärtssieg in Posen scheiterte der zweite Neuner in Folge heute durch das technisch starke Aufspielen von Rabbits Bialystok!

    Und genau diesem gelang heute ein Meisterwerk!! Nicht nur, dass Rabbit die Herren aus dem Hause Belchatów und Lubin kaltschnäuzig mit einer 1:0 Niederlage gen Heimat fahren ließ, nein, auch wie bereits bekannt, musste Mr.Monky seitens Jagiellonia eine böse Heimpleite hinnehmen. Ein toller Tag für Bialystok!!Auch wenn man sicherheitshalber am heutigen ZAT den Referees die Kartonagen aus der Tasche nahm, mit nun dem dritten Tabellenplatz kann auch Rabbits Co-Trainer Piotr Pencoletti mit Sicherheit wieder ruhig schlafen!!

    Kommen wir nun zum in dieser Woche zweiten namentlich genannten Co-Trainer (Rolando Spatz) der Woche. Wie bereits verkündet, beäugelt man derzeit ganz Kritisch die kommenden Ausflüge von Krakaus Cheftrainer T.Wesenberg. Doch diese scheinen völlig grundlos zu sein, denn auch Cracovia war heute der Erfolg nicht aus der Hand zu reißen! Seite an Seite mit Rabbits Jagiellonia holt sich auch Wesenbergs Elf alle möglichen Punkte und bleibt auch diese Woche wieder Dank der besseren TD vor den Herren in Rot-Gelb! Ebenfalls eine richtig tolle Leistung, nun Herr Wesenberg, auf welches Konto geht diese? Auf Ihre oder bereits auf die von Herrn Rolando Spatz? ;)

    Der erste Tabellenplatz bleibt auch in dieser Woche wieder fest in SVKOWEGERS Hand! Nach einem turbulenten 9 Punkte-ZAT in der vergangenen Woche ließ es Belchatóws Taktiker etwas ruhiger angehen. Einzig der Wunsch über Lechia zu siegen wurde geäußert. Der Erfolg gibt ihm Recht! Mit 2 Punkten Vorsprung verteidigt GKS die Tabellenspitze und kann nun ohne Erfolgsdruckseitens der Ekstraklasa am kommenden Mittwoch als Nationaltrainer für Polen gegen Belgien und Dänemark antreten. Wir drücken Dir die Daumen!!

    Allen anderen WM-Teilnehmer natürlich ebenfalls viel Erfolg!!

    clear 25.02.2015 - Cork City FC News #14

    flaggeDa wären wir jetzt, Krise bei Cork City FC. Moment, die Mannschaft von Trainer Daniel befindet sich noch an der Tabellenspitze und hat 3 Punkte Vorsprung auf den Nächstplatzierten Fermoy FC. Wie kann man da von Krise sprechen fragt sich der geneigte Leser...

    Zum ersten Mal in der Saison 2015-1 müssen die Grün-Weißen so etwas wie Gegenwind erfahren und der Coach fühlt sich bestätigt: "Wie ich es immer gepredigt habe. Die Saison wird nicht im Vorbeigehen bewältigt. Neun Gegentreffer haben wir in den letzten drei Partien hinnehmen müssen. Zu viele für einen vermeinlichtlichen Titelkandidaten. Vor allem das 3:4 bei Derry City FC nervt mich so richtig. Die haben noch nicht mal einen Trainer und die Jungs schaffen es nicht diese Amateure zu bändigen!"

    Im Europapokal ist man ausgeschieden. In der Empire League kann dagegen das Profil noch aufpoliert werden. Unter der Woche versendete der Ausrichter eine Erinnerung dazu, das die Spiele für diese Woche angesetzt waren. Hier kann es sich nur um eine englische Verschwörung handeln, denn der Start ist erst für nächsten Montag angesetzt.

    Daniel für Cork City FC am 25.02.2015, 09:20

    clear 25.02.2015 - The same procedure....

    flaggeTheoretisch könnte man den Artikel von letzter Woche hernehmen und erneut veröffentlichen. Es würde ziemlich genau das gleiche drin stehen, nur die Zahlen haben sich verschlechtert :(.
    3:5 gegen UCD, 0:1 in Crumlin, 3:0 gegen Sligo. Na wenigstens etwas.

    Wieder war das Glück nicht hold, wieder gab es grobe Schnitzer in der Deckung und in Crumlin Ladenhemmungen vor dem Tor.
    Die Saison scheint einfach nicht mehr zu gehen. Der Rückstand auf Europa ist schon riesig, der auf den Abstiegsrang zum Glück aber auch.

    Lösungsansätze scheint der Trainer keine zu haben, Ursachenforschung scheint das Präsidium aber auch keine zu betreiben, denn der Stuhl von Trainer Bernie scheint fest zu stehen.

    Man munkelt, dass im Hintergrund schon die kommende Saison geplant wird. Ob mit oder ohne Bernie scheint momentan auch egal zu sein.

    Bliebe dann nur noch die Frage nach der Motivation. Die holt man sich in Europa. 2 Siege gibt es da zu vermelden. Und vielleicht kann man ja auch im Pokal und im Empire Cup was reißen. Noch ist die Saison nicht zu Ende. Und vielleicht gelingt den Rovers ja doch noch irgendwas positives, über das wir nächste Woche berichten können.

    Bernie für Shamrock Rovers am 23.02.2015, 20:07

    clear 25.02.2015 - Einen Platz rauf

    flaggeEndlich konnte St. James´s Gate FC einen Platz gutmachen. Am letzten ZAT gab es 6 Punkte für den Aufsteiger. Bei Dundalk FC konnte man 3:2 gewinnen, zu hause gab es einen weiteren 3:2 Sieg gegen Derry City, aber leider verlor bei St. Patrick´s Athletic mit 0:1.

    „Wir müssen uns einfach mal etwas trauen und nicht immer nur verstecken“, sagte Trainer Ertin auf der Pressekonfernenz.
    Am nächsten ZAT stehen 4 Spiele an und das Ende der Hinrunde wird eingeläutet.

    Zuerst kommt Bohemian FC in die heimische Arena, dann geht es zu Crumlin United. Am 21. Spieltag besucht uns Kilkenny FC und zum Abschluss der Hinrunde gegen es zu Fermoy FC. In den ersten Spielen gegen diese vier Gegner gab es vier Niederlagen!

    „Wir können uns eigentlich nur verbessern. Also mehr als 0 Punkte sollten in diesem ZAT drin sein“, fügte der Trainer hinzu.

    Nach Europa schauen wir mal lieber nicht und beenden das diesjährige Projekt.

    Außerdem wird Trainer Ertin noch mal für ein paar Wochen Barry Town im Empire-Cup betreuen und muss gegen seine neue Heimat spielen.

    ertin für St. James`s Gate FC am 23.02.2015, 10:27

    clear 11.02.2015 - "Das riecht...

    flagge... nach baldigen Gehaltsverhandlungen, wenn Okean jetzt noch länger da oben in der Tabelle bleiben sollte. Der Club bildet sich doch wohl nicht ein, dass mein Igor, sollte es am Ende ein internationaler Startplatz oder besser werden, weiterhin für so ein armseliges Gehalt kickt? Zum Glück hat mein Schnurzelchen ja mich zu seiner Managerin erkoren, na ja, was blieb ihm auch übrig... Er kann sich eben nicht so gut vertreten wie ich, das habe ich ihm gleich am Anfang unserer Beziehung klipp und klar gesagt - und er hat es sofort eingesehen. Ein toller Mann... Hach!

    Die Chefetage werd ich schon Mores lehren, wär ja nicht das erste Mal. So wie die rumaasen mit den neuen Einnahmen fällt doch da für mein Zuckerschnäuzchen sicher auch was ab. Seh´ ich doch diesen Platzwart mit einem neuen Sitzmäher über das Gelände brettern?! Und die Bratfischbude ist auch neu gemacht. Nur die neue Clubsauna konnte ich noch nicht finden, dabei hat Igorlein doch neulich als er so spät nach Hause kam gesagt, er war noch etwas länger mit den Jungs saunieren... Also wenn ich rauskriege dass da was im Busche ist, dann Gnade ihm Gott!!!" Galina, 26, Spielerfrau

    Wämser für Okean Nachodka am 06.02.2015, 10:08

    clear 11.02.2015 - Skandal in Russland?

    flaggeWurde die Woche ein weiterer Skandal in Russland aufgedeckt? Bevor wir auf diese Frage aber weiter eingehen, schauen wir kurz auf die sportlichen Ereignisse von Krasnodar am letzten Zat.
    Mit dem letzten ZAT konnte Krasnodar die rote Laterne in punkto Gegentorkönig abgeben. Dementsprechend konnten auch die ersten Siege diese Saison eingefahren werden. Insgesamt wurden 6 Punkte im Kampf um die Meisterschaft eingefahren. Wer das Team von Da_Masta im Abstiegskampf sieht, der scheint von der Torrauschwelt nicht viel Ahnung zu haben und ja, da gucken wir ganz gezielt zur Verbandsführung, die Krasnodar schon im Abstiegsstrudel sieht.
    Doch nun zum eigentlich brisanten Thema der letzten Woche. Da kam doch von der Verbandsführung die Meldung, dass diverse Saunaclubs in Russland komplett verboten sind. Gut, die Information lag uns so zuvor nicht vor und man hat es so akzeptiert. Doch nun folgte ein Bericht aus Nachodka, in dem bestätigt wurde, dass es diese Saunaclubs gibt. Auch scheint doch der Name der Geschäftsführung des genanngen Saunaclubs sehr nach einem gewissen Walde Hugo zu klingen. Wir in Krasnodar fordern den Verbandschef Walde Hugo nun auf, diesbezüglich Stellung zu nehmen! Und nicht nur das, auch möchten wir wissen, welche Vorteile diverse Vereine genießen und was diese dafür tun müssen. Wir sind noch immer felsenfest der Überzeugung, dass ein kostenloser Besuch die Belohnung für die Chefs und Spieler der Vereine ist, die gegen Krasnodar volle Pulle gehen. Also wir bitten hier um Aufklärung, ansonsten müssen wir weitere Schritte einleiten müssen.
    Dann kam die Woche auch noch heraus, dass der Coach von Kasan gerne die alte Feindschaft zu Krasnodar wieder aufleben lassen will. Nur sind wir der Meinung, dass Floberle dem nicht gewappnet sei.
    Nun warten wir auf Erklärungen, ansonsten stehen Russland heiße Wochen bevor.
    Schönen Gruß, Sergei Ahnungsloski (Praktikanf Vereinsführung Krasnodar)

    Da_Masta für FK Krasnodar am 10.02.2015, 22:39

    clear 11.02.2015 - "Ein güldenes Schild...

    flagge...prangt seit neuestem an der Geschäftsstelle von Okean. Endlich kriegen die Bengels Stil und finden gefallen am russischen Luxus. Ich hatte diesem europäischen Trainer, diesem Wendler... Wämler oder wie der heißt bei seinem ersten Besuch hier schon angeboten, dass er nur Bescheid sagen braucht wenn er oder einer seiner Spieler irgendwas mit Anspruch benötigt. Da hat er natürlich erstmal dankend abgelehnt, typisch Europäer - aber steter Tropfen höhlt den Coach, da bin ich sicher, dass der irgendwann auch den Reizen des "Dolce Vita im Riesenreich" erliegt. Zur Not muss ich mir einen anderen Kontakt hier in Nachodka warm machen, sollte kein Problem sein. Wofür kann ich denn alles besorgen, was das Herz begehrt?

    In Krasnodar ist mir das kurzzeitig auch mit so ´nem Trainer gelungen, aber als der rausfand wem das Unternehmen gehört wollte er nix mehr mit mir zu tun haben... Beef mit dem Boss oder so... Naja, mir doch egal woher der jetzt seinen Kaviar, den Champagner und die feinen Nudeln bekommt. Da bin ich mir ganz wie immer selbst der nächste..." Mihail, 39, Geschäftsführer der Wa_Hu-Saunaclubkette

    Wämser für Okean Nachodka am 06.02.2015, 10:08

    clear 20.01.2015 - Arsch der Welt?

    flaggeWillst du da geleckt werden wo die Sonne nicht scheint, oder zumindest relativ selten, dann komm nach Wladiwostok.
    Kalt im Winter und Regen im Sommer, aber immerhin können sich so die Spieler das duschen im Sommer sparen, regnet ja oft genug.
    Ein gemütlichen Ausflug in die Hauptstadt kann man sich auch sparen, bei über 9000 Km fährt man da schon ne ganze Weile und wenn man die Zeitzonen mit einrechent lohnt sich ein losfahren gleich mal gar nicht.
    Naja immerhin kann man eventuell bei schönem Wetter Japan leuchten sehen und das hat nicht jeder zur Verfügung. Es wäre vielleicht besser wenn wir unsere Auswärtsspiele alle am Stück absolvieren könnten, spart eine Menge Reisekosten.
    Aber ich freue mich auf meinen neuen Verein und die damit verbundene Herausforderung.

    juve2004 für Lutsch-Energija Wladiwostok am 14.01.2015, 17:13

    clear 20.01.2015 - auf ein Neues

    flaggeDie schlechteste Saison seit vielen Jahren ist nun Geschichte. Eine neue Saison steh nun an. Alle in und um die Stadt hoffen das es wieder eine etwas erfolgreichere Saison geben wird.
    "Eigentlich, wenn man sich nur die regulären Spiele betrachtet, wäre es gar keine soooo schlechte Saison gewesen. Doch all diese äusserst seltsamen Resultate gegen die managerlosen Teams, waren schlussendlich dafür verantwortlich das wir in der Tabelle nie eine Chance hatten weiter vorne zu landen.
    Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass es nicht mehr viel gebraucht hätte und ich das Handtuch geworfen hätte, da es mir schon sehr suspekt war, dass immer just gegen unser Team die managerlosen Teams so gut gespielt haben, ....so als ob da jemand bewusst wollte das Napoli nicht vorne mitspielen kann.
    Aber die vergangene Saison ist nun Geschichte und wir nehmen einen neuen Anlauf uns in dieser Liga zu behaupten und uns unsere Plazierung im oberen Drittel zurückzuholen"
    , sagte der langjährige Coach von Napoli vor dem Saisonbeginn.
    Seltsamerweise beginnt sein Team nun die neue Saison just wieder gegen zwei Teams welche ohne Manager in die Saison starten. Man darf also gespannt sein, wie Napoli in die neue Saison starten wird.
    Aus inoffiziellen Quellen weiss die Redaktion, dass Trapattoni die seltsamen Resultate der letzten Saison alles andere als wirklich schon verdaut hat und er mit Sicherheit, eine solche gesteuerte Schamach nicht noch einmal über sich ergehen lassen wird.
    Sollte es wieder zu ähnlichen Unregelmässigkeiten kommen, wird Torrausch und die Serie A wohl einen der am längsten aktiven Coaches für immer verlieren.

    Giovanni Trapattoni für SSC Neapel am 18.01.2015, 16:23

    clear 20.01.2015 - Es geht wieder los

    flaggeFür Sampdoria Genua und Capo steht wieder eine neue Spielzeit in der italienischen Serie A an. Dieses Mal war die Vorbereitung deutlich kürzer, da Capo sich eine längere Pause gönnte, um auch wieder den Akku nach einer kräftezehrenden Saison aufzuladen. In der Vorsaison belegte man am Ende noch einen guten 6. Platz in der Endabrechnung. Weil die Mannschaft von Capo zum dritten Mal in den letzten vier Auflagen den Coppa Italia gewann, sind die Genueser zum fünften Mal in Folge im internationalen Geschäft. Damit befindet sich Sampdoria Genua wieder im ruhigen Fahrwasser, nachdem der Klub nach dem ersten Abgang von Capo nach einer goldenen Ära mit drei Scudetto`s und je einem Champions-League und Uefa-Cup-Sieg gar die Zweitklassigkeit drohte.

    "Auch in der neuen Saison legen wir den Fokus nur auf unsere Mannschaft. Wir wollen wieder eine ordentliche Rolle spielen, auf nationaler Ebene wie auch international. Wir werden weiter den Weg, den wir vor Jahren eingeschlagen haben, geduldig gehen.", sagte Capo. Bereits am ersten Spieltag treffen sich Sampdoria Genua und AS Rom aufeinander, die sich erst jüngst im italienischen Pokalfinale gegenüberstanden. Die Genueser deklassierten die frischgebackenen Meister aus Rom in deren Stadion mit 5:0. Ob das kein gutes Omen für ein erfolgreiches Spiel und die ersten drei Punkten ist?

    Capo für Sampdoria Genua am 16.01.2015, 19:50

    clear 20.01.2015 - ja

    flaggeund wieder geht es los. muss wohl mal wieder setzen. Meister werden. Pokal gewinnen. Also lso. Erster Artikel. Erster in der Liga. Das sollte doch sein. Das im Fussball nicht immer der Beste gewinnt haben wi ja bereits gesern bei dieser seltsamen Verantstlung diesen ich sage mal Verbandes FIFA gsehen wo nicht Neuer sondern irgendwer anderes dessen Namen wir nicht ganz verstnden hben. Egal. Wir haben un das Training wieder aufgebnommen und werden mal das Tore schiessen üben. Dann sehen wir ja weiter. Das einzige was für uns in dieser Saison zählt ist es immer miindestens ein Toor mehr zu schiessen als die anderen. Damit sollten wir dann genügend Punkte einsammeln und dann werden wir schon sehen wer hier Meister wird. Also auf, an die Tassen, aber vor allem auch an die Tasten. Denn wieder mal hat die letzte Saison gezeigt, daß wir wenn wir Artikel schreiben deutlich meh Punkte machen können da ja pro Artikel bis zu 0,4 Punkte wir uns einheimsen können. Also auf. Ab an die Tasten. Dann noch ab und an ein Paar mehr Punkte setzen als die anderen, dann sollte das doch was werden.

    Cord Harm für Genua CFC am 13.01.2015, 09:47

    clear 06.10.2014 - Wo sind all die Schafe hin?

    flaggeWann verlor das große Spiel den Sinn? Diese oder ähnliche Fragen stellen sich momentan die Anwohner des Stadtteils Hamm in Luxemburg. Denn seit dem 13.07.2014 wurden die vorher so beliebten Tiere nicht mehr gehegt und gepflegt. Die Folge: Umherirrende Schafe, die für Verkehrschaos und abgeknabberte Salatköpfe in den Klein- und Schrebergärten sorgten. Ein gellender Aufschrei, der sogar im 130 km entfernte Lüttich nicht unbemerkt blieb. Im benachbarten Park Montegnee sollen die luxemburgischen Schafe nun zwangumgesiedelt werden und ein neues Zuhause finden. Diese sollen dort als natürlicher Rasenmäher für Frieden und kurze Grashalme sorgen. Damit wären beiden Seiten geholfen und eine Win-Win-Situation hergestellt.
    Ob man das nach dem Spiel des FC RM Hamm Benifca gegen Standard Lüttich ebenfalls sagen wird, ist unterdessen völlig ungewiss. Es könnte ein neues Konzept sein, denn man hört weder etwas von Hau-Schild, noch von Isabella McKnight.

    Große Töne sind dagegen aus Brügge zu vernehmen. MasterBlaster war nach dem Desaster konstaniert und stellte trocken fest: "Das Ergebnis reiht sich nahtlos in die bisherigen Begegnungen ein, denn im Durchschnitt konnten die Zuschauer weiterhin 7 Tore pro Spiel sehen." Besonders das Kopfball-Tor von Andi von Hideta und der anschließende T-Shirt-Wurf in die Menge, der den Blick auf den nackten Oberkörper des Star-Trainers freigab, sorgte für Wirbel. Denn darauf war in großen Buchstaben das Motto zu lesen: "Brügge sehen - und sterben".

    MasterBlaster (Standard Lüttich)

    clear 06.10.2014 - Der KVO ist in der Liga angekommen

    flaggeHochzufrieden und glücklich präsentierte sich Doc Dre gestern den Medien. Nach zuletzt aufkommender Unruhe ist es dem Trainer und der Mannschaft gelungen, Stabilität und Coolness auf den Platz zu bringen. Resultat daraus waren sehr wichtige Siege um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern.

    "Endlich haben wir uns für unseren Aufwand belohnt. Gegen Gent haben wir einen knappen Heimsieg über die Zeit gebracht, in Käerjeng platzte endlich der Auswärtsknoten und das Duell gegen Antwerpen haben wir aus einer stabilen Abwehr heraus 1:0 gewinnen können. Ich bin richtig stolz auf meine Jungs. Nach etwa 1/3 der Saison stehen wir im gesicherten Mittelfeld. Natürlich schauen wir von Spiel zu Spiel, aber auch ich kann die Tabelle lesen. Wenn wir weiter so punkten, werden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben", beruhigte Doc Dre die angereisten Reporter und Fans beim Tag der offenen Tür. Die nächsten Partien in Genk, zu Hause gegen Mechelen sowie in Anderlecht kann der KVO beruhigt auf sich zukommen lassen.

    "Jeder in der Liga sollte bemerkt haben, dass an der Küste solide gearbeitet wird und der Abstand zu den arrivierten Clubs sukzessive verkürzt wird.", war vom Trainer zu hören. Mal sehen, was man sich dieses Mal einfallen lassen wird.

    Doc Dre (KV Oostende)

    clear 06.10.2014 - Masterov und Blasterov zerlegen Standard Lüttich

    flaggeVorerst sind sie nur für dieses eine Spiel nach Brügge gekommen und haben gleich gezeigt, warum sie geholt wurden. Mischa Masterov und Kolja Blasterov haben quasi im Alleingang den Tabellenführer Standard Lüttich zerlegt. Bereits nach 4 Minuten konnte Masterov das erste Mal den Lütticher Keeper bezwingen und so die Weichen auf Sieg stellen. Abwechselnd fielen dann die Tore wie im Herbst die Äpfel von den Bäumen. Lange wird man sich noch von diesem Spiel erzählen. Masterov traf weiterhin in der 27. Minute zum 3:0 und in der 65. Minute zum 5:0. Sein Sturmpartner Blasterov steuerte seinerseits in den Minuten 15, 34 und 72 die Tore um 2:0, 4:0 und 6:0 bei. In der 75. Spielminute vollzog sich dann ein ähnlich denkwürdiger Schritt. Startrainer Andi von Hideta wechselte beide Stürmer aus und begab sich stattdessen selbst mit Rückennummer 37 aufs Feld. 2 Spieler verließen also den Platz und lediglich der Trainer ging aufs Feld. Dem Startrainer Andi von Hideta selbst blieb es dann in der 87. Minute vorbehalten, den 7:0 Endstand durch ein Kopfballtor herzustellen. Die Anzeigetafel brachte also Masterov - Blasterov - Masterov - Blasterov - Masterov -Blasterov - Startrainer Andi von Hideta als Torschützenliste. Man darf schon auf das Rückspiel gespannt sein.

    Andi von Hideta (FC Brügge)

    clear 06.10.2014 - Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

    flaggeWieder ist die Dunkelheit vor dem Fenster. Lauernd. Bereit zum Sprung. Ein falscher Moment der Unachtsamkeit kann bereits ausreichen und die Abteilung Attacke öffnet ihre Pforten. Sich auf leisen Pfoten versteckend gleitet das Böse, das Giftige, das Infame durch das Unterholz, stets bereit. Doch auf der anderen Seite strahlt schon wieder die Sonne. Hell strahlt sie. Hell, hell, hell. Doch die andere Seite, noch ist sie fern. Und Nebelfelder sind für die Sonne noch zu durchdringen - oder muss man sie selbst durchschreiten, um zur Sonne zu gelangen, ins helle Licht der Freude nach dem Tal der Tränen, in das das lange, lange Warten auf Erlösung die wackeren Mannen der Jeunesse geschleudert hatte? Wieder ist es ein Tanz auf dem schwankenden Hochseil der Zirkusartistik, ohne Netz und doppelten Boden, auf der metaphorischen Rasierklinge. Sicher, bleibt man stehen, hat man festen Stand. Ist ohne Risiko. Doch ob die Sonne den Weg durch die Nebelfelder findet, ist nicht gewiss. Glaubt man der Erfahrung der vergangenen zehn Jahre in der Jupiler League, ist der Weg weit und von der Sonne kaum komplett zu absolvieren. Ohne Eigeninitiative des Seiltänzers wird es kaum zum ersehnten Kontakt kommen. Aber dafür muss der feste Stand verlassen, das Risiko eingegangen werden. Je zahlreicher die Schritte, desto schwankender das Seil, doch ist es eine Alternative, auf festem Grund zu bleiben? Wartend. Bangend. Und ohne Einfluss auf das Ende. Wieder nur wartend. Quälend würde es werden. Unendlich quälend. Also doch der Weg nach vorn. Der Griff nach den Sternen. Doch was, wenn es schiefgeht? Wenn durch einen unbedachten Schritt alle Aufbauarbeit der letzten 10 Jahre verloren ist? Das Ziel, es ist groß, groß, groß - doch der Weg ist voller Gefahren. Ohne Risiko wäre nur das Ausharren - doch würde auch das nicht das Risiko beinhalten, nie zum großen Ziel zu gelangen und immer nur im durchschnittlichen und dabei zwar soliden, aber doch unbefriedigenden Mittelfeld gefangen zu bleiben? Voran muss es gehen, voran! Allez Jeunesse! Greife nach den Sternen! We will come back, attack, attack!

    Kollerpoler (Jeunesse Esch)

    clear 25.09.2014 - Start geglückt!

    flagge4 Punkte aus den ersten drei Spielen, das wünscht sich doch jeder Aufsteiger - und für Nachodka ist es Wirklichkeit geworden. "Der Sieg zum Auftakt war wichtig, die Niederlage gegen Spartak sowie der nur einfache Punktgewinn gegen Ufa hätten vermieden werden können. Letztlich wirft uns das aber nicht in unserer Euphorie zurück, unser Ziel ist ein Mittelfeldplatz, mit dem Abstieg wollen wir nichts zu tun bekommen", wird Trainer Wämser zitiert.

    Und in der Tat scheint es, als würde das Leben in Nachodka weitergehen. Die Schornsteine rauchen, der Fisch wird verarbeitet, und das 4.500 Zuschauer fassende Wodnik-Stadion war bisher immer knapp unter ausverkauft - dieser Club ist tatsächlich eine Bereicherung für die Premjer Liga, ähnlich wie es Eddie the Eagle im Skisprung war. Tatsächlich soll der Trikot-Verkauf in den umliegenden asiatischen Ländern sprunghaft angestiegen sein, in China plant man wohl auch schon ein Plagiat den originalen Nachbau der Stadt, mit Schnellzuganschluss zum bereits kopierten nachgebauten österreichischen Dorf (SPON berichtete). Was dann wohl erst los sein wird, wenn man Überraschungsmeister wird? *Hust* *Röchel* *Stöhn* (Nach Redaktionsschluss verschwunden)

    Wämser für Okean Nachodka am 25.09.2014, 19:23

    clear 09.09.2014 - Der KV Oostende stellt neuen Trainer vor

    flaggeKurz vor Beginn der Saison 2014-3 stellt der KVO mit Doc Dre einen neuen Trainer vor. "Als Aufsteiger in die Jupiler Pro League geht es natürlich erst einmal darum, die Klasse zu halten und die Platzhirsche etwas zu ärgern", resümiert der neue Trainer. Um den Klassenerhalt zu erreichen, sollen in den kommenden Tagen noch ein bis zwei Neuzugänge präsentiert werden. Im Gespräch sind ein Mann für die Abwehr sowie ein Offensivallrounder. Mal schauen, wen Doc Dre an die Küste lotsen kann.

    Die Fans sind hoffnungsfroh auf die neue Saison. Bereits knapp über 2.000 Dauerkarten wurden verkauft und mit Hilfe der Fans soll der Albertpark zu einer Festung werden. "Gerade zu Hause soll der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt werden", so Doc Dre.

    Ganz besondere freut sich die Fangemeinde und der Verein auf die Derbys gegen Brügge. "Wir wissen, dass diese Spiele für die Fans etwas ganz Besonderes darstellen. Wir wollen auf den Punkt topfit sein.", gibt der Trainer augenzwinkernd zu Protokoll.

    Doc Dre (KV Oostende)

    clear 07.08.2014 - Finale?

    flaggeOffenbar hat Airbus noch immer Chancen ins Finale zu kommen, zumindest darf man am 2. Halbfinale teilnehmen und da man das erste Halbfinale gewonnen hat, ist das wohl ein gutes Zeichen. Denkt zumindest der Trainer: "Das ist wohl ein gutes Zeichen". In der Champions-League lief es dagegen echt Bescheiden. Aufgrund einer gelungenen taktischen Fehlleistung reichte es am Ende nur zum vierten Platz, was für ein Desaster. War es das schon für den Trainer? Vermutlich darf er nur bleiben, wenn es nun das Double gibt, es soll bereits Interessenten aus anderen Ligen geben, die den Globetrotter verpflichten wollen sollte er frei werden. Aber noch kann ja alles gut werden! Hoffen wir das Beste, schlechter kann es nicht werden!

    Thies für Airbus UK am 06.08.2014, 22:41

    clear 07.08.2014 - Meisterschaft ade

    flaggeDie Meisterschaft ist ade, aber im Pokal kann man gegen den zukünftigen Meister noch etwas schaffen und in das Finale einziehen.

    Auch wenn man das erste Halbfinale mit 1:4 verloren. Wir haben noch nicht aufgegeben.

    International läuft es bestens bei Barry Town und man steht mit fast beiden Beinen in der KO Runde. Nur der kleine Zeh muss noch nachgezogen werden, aber das wird schon. Man möchte ja immerhin weiterhin der Liga bleiben und nächste Saison in der Champions League spielen und außerdem im Empire-Cup.
    Den man dann in der nächsten Saison gewinnen möchte.
    Also bei Barry Town denkt man bereits jetzt schon an die nächste Saison, obwohl die alte noch lange nicht vorbei ist.
    Schade, dass es in Wales nur noch eine 5er Liga ist, dass muss besser werden, sonst muss man sich umschauen.

    ertin für Barry Town am 31.07.2014, 15:33

    clear 31.07.2014 - Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!

    flaggeNun ist es also so weit, mit drei Siegen gegen die Creme de la Creme des walisischen Fussballs konnte sich Airbus UK an die Spitze der Tabelle kämpfen, einer weiteren Meisterschaft steht damit nichts mehr im Wege, endlich könnte der Glanz des großen Hau-Schild wieder in Broughten einziehen. Es wäre an der Zeit, denn die letzte Meisterschaft ist nun schon sieben Saisons her. Ein Unding, immerhin hat Airbus Boeing mittlerweile klar distanziert und ist die Nummer 1 auf dem Weltmarkt, Platz zwei in der Liga kann da keine Option sein. Aus keinem anderen Grund wurde schließlich Erfolgstrainer verpflichtet, nachdem Knuze nicht den gewünschten Erfolg bringen konnte. Auch in der Champions-League steht das Team gut da, die Hauptrunde wurde erreicht, dabei konnte man mit
    dem vom Paten trainerten SL Benfica und Vetinaris Antwerpen zwei Größen des Torrausch Universums hinter sich lassen. Nun geht es unter anderem gegen den englischen Ligaleiter Demis mit seinem Vereins Standard Lüttich und Erzfeind Jow Davis mit West Ham. Dazu trifft Thies im FC Porto auf einen weiteren seiner Portugiesen. Vielleicht ein Vorteil? Warten wir es ab!

    Thies für Airbus UK am 19.07.2014, 13:30

    clear 27.07.2014 - Die Liga, spannend wie nie

    flaggeLetztes Jahr gab es eine spannende Liga. Zwei Teams kämpften bis zum letzten Spiel im letzten ZAT um die Meisterschaft. Vorher konnte die Liga noch keiner für sich entscheiden. Dieses Jahr könnte die vergangene Saison nochmals in den Schatten stellen. Mit
    dem FC Sheriff Tiraspol (36 Pkt.), Vasas Budapest (36 Pkt.), Shachtjor Donetzk (36 Pkt.) sind 3 Teams punktgleich vor dem letzten ZAT. Und das war es noch lange nicht. Denn Roter Stern Belgrad (33 Pkt.), Steaua Bukarest (32 Pkt.), Dinamo Bukarest (31 Pkt) und Hajduk Split haben vier weitere Teams noch gute bis geringe Chancen ins Rennen einzugreifen. Gab es das schonmal am Balkan? Der Pate weiss es nicht, seit er aber hier aktiv ist auf jeden Fall noch nicht.
    Darauf folgen mit FK Rabotnicki Skopje (25 Pkt.) und Dynamo Kiew (24 Pkt) zwei Teams für die es im letzten ZAT um nicht mehr viel geht. Nach oben ist der Zug wohl abgefahren, nach Unten hat man die Verfolger auf sicherer Distanz. Gerade aber für Kiew ist es schade. Der NMR des letzten ZAT hat ihnen die Chance auf Europa verbaut. Da wäre noch alles drin gewesen.
    Einen Sprung nach Vorne mache aber CSKS Sofia. Aktuell steht man über dem Strich, sollte aber im letzten ZAT nochmals alles geben. Denn man hat selbst 17 Pkt auf dem Konto. Die beiden Teams welche gerade auf einem Abstiegsplatz stehen sind aber dicht dran. Partizan Belgrad hat 16 und FK Partizani Tirana hat 15 Pkt.
    In der Liga bleibt es also für fast jedes Team sehr sehr spannen.
    Im Cup schaffte "bonyamin" mit Steaua Bukarest die grosse Wende. Letzte Woche vom Ligaleiter noch abgeschrieben worden konnte er zeigen das er auch Pokal kann, wenn er denn setzt. Die Halbfinale werden heute Abend ausgelost und online gestellt. In der Gruppe 1 konnten sich beide Bukarester Teams durchsetzen. In der Gruppe 2 schafften es Tiraspol und Split.
    Viel Erfolg. Solltet ihr für kommende Woche eine Liveauswertung wünschen dann lasst es mich bitte per Beitrag im Forum wissen, sonst gibt es deine Standardauswertung.
    Gruss
    der Pate

    clear 21.07.2014 - Lasse mir doch nichts vorschreiben...

    flaggeWas für eine Sensationsmeldung erreichte Russland Anfang der Woche. FK Krasnodar konnte tatsächlich einen neuen Trainer vorstellen und dann auch noch kein geringeren als Da_Masta.
    "Eigentlich wollte ich jetzt endlich meine Rente genießen. Mit 29 Jahren habe ich in der Torrauschwelt schon viel erlebt und wollte alles nur noch aus der Ferne ansehen. Doch das Angebot von Krasnodar konnte ich nicht ausschlagen. 35 Millionen Jahresgehalt, eine 6 Etagenvilla und 10 Luxusautos konnten mich doch überzeugen."
    Na dann viel Glück Da_Masta.
    Aber nun der eigentliche Skandal. Ohne auch nur ansatzweise mit CSKA Moskau und deren Chef Kane zu sprechen, wird in der Zeitung einfach ein Artikel veröffentlich.
    "Ich lasse mir doch von niemanden vorschreiben, was ich zu tun habe. Wenn ich was schreiben will, dann mache ich das. Dieser Kane sollte lieber die Zeit bei CSKA genießen. In kürze dürfte deren Interesse wohl darin liegen, mich als Chef zu verpflichten", so Da_Masta.
    Der Russischeverbandschef dürfte schon jetzt das erste mal als Vermittler einspringen müssen. Aber Rene Higuita dürfte Da_Masta noch ganz gut kennen und wissen, es wird nicht das letzte mal sein.

    Da_Masta für FK Krasnodar am 18.07.2014

    clear 26.06.2014 - Gott sei dank...nicht Herbstmeister geworden!

    flaggeHeee...???Viele werden sich fragen ,was redet denn der Mann ...!Die Antwort ist ganz einfach...5/4/5/2/5/4/3/5...!!!Antwort...Heee???Und wieder gibts Fragen!Sudoku?Eine Tel.Nr.?Geheimcode zu (m)einem Tresor?Quatsch...hier kommt die richtige Antwort.Das sind die Platzierungen die ich in meiner Trainerkarriere zur Halbzeit mit meinen Teams belegen konnte, bevor das Ergebnis war am Ende immer das gleiche wurde:1.Platz
    Fakt ist,ich konnte NIE -nach gewinn einer Herbstmeisterschaft - den Platz halten!Fakt ist aber auch, dass es nicht unbedingt klappen muß!!!
    Aberglaube?Ja warum nicht!Zumindest kann ich die Wallonen damit ruhigstellen und meine Gegner etwas Angst einjagen...(he,he)!
    Vorgewarnt seid Ihr jetzt...mal sehen was sich daraus machen lässt!
    Die zwei Heimspiele diese Woche gegen den etwas angeschlagenen,dennoch immer gefährlichen Meister Hau-Schild,sowie den konditionenell sehr starken olitor werden uns die Richtung schon zeigen!

    demis21 (Standard Lüttich)

     
    clear Design by Moogly, Script by Weltraumratte © 2006 for torrausch.net